Donnerstag, Januar 26, 2006

Neuer Blog - Name gesucht

Den Anfang meiner Seelenstriptease-Karriere, die bisher ihren vorläufigen Höhepunkt in zwei eigenen Blogs ereicht hat, liegt bei dol2day. Für diejenigen, die nicht auf diesem Wege zu meinem Blog gelangt sind, sei kurz gesagt, dass es sich um eine Politik-Community handelt, in der man auf seinem Profil nicht nur ein Gästebuch für Kommentare der anderen hat, sondern auch ein Tagebuch führen kann. Und dies habe ich irgendwann auch mehr und mehr genutzt.
Besonders beliebt bei meinen Lesern waren meine Produkttests.
Es ist fast ein Zwang, an Tankstellen die Schokoriegelreihe vor der Kasse nach neuen Sorten zu mustern, sie zu kaufen und immer auf den großen Wurf zu hoffen.
Das selbe in Supermärkten, ein Quell spassiger neuer Produkte.

Nun bin ich nicht mehr so oft bei dol, und meine Produkttests gehen in meinem Blog irgendwie unter. Also muss ein neuer Blog her. Aber dieser wirklich gute Einfall wird überschattet von der Suche nach dem Namen. Aber das kommt "nach dem Umzug".

Umzugspanik I

Es herrscht Panik. Ganz schlicht. Und um diese noch zu steigern, werde ich jetzt den Keller inspizieren.
Noch mehr Sachen, die verpackt und geschleppt werden müssen.
*seufz*
Meine Aufgaben werden z.Zt. nur in "vor dem Umzug" und "nach dem Umzug" eingeteilt.

Mittwoch, Januar 25, 2006

Ganz aktuell: Robbie nervt mich

Es ist passiert: Ich zappte durch die Radiosender, auf einem lief Robbie Williams und - ich zappte weiter! Also habe ich anscheinend den Punkt überschritten, an dem es nicht nicht mehr "großartiger Entertainer" sondern "es reicht! ich kanns nicht mehr hören!" heißt.
Gutaussehend fand ich ihn eh nicht, aber irgendwie den Inbegriff der Popmusik dieser Tage. Aber nun reichts. Vielleicht hab ich gerade nur nen schlechten Tag, aber tief drin weiß ich, es ist vorbei mit Robbie und mir.
Bin mal wieder blind durchs Archiv gegangen und habe eine bunte Playlist für den Vormittag erstellt:
  1. HansenBand - Baby Melancholie
  2. Bernd Begemann - Gefangen an einem Samstag nachmittag
  3. Blink 182 - Miss you
  4. Blumfeld - Ich, wie es wirklich war
  5. Selig - Ohne dich
  6. Daniel Powter - Bad day
  7. Sum41 - Fat Lip
  8. Die Sterne - Was hat dich bloß so ruiniert
  9. Frameless - Wiser
  10. Gwen Stefanie - Cool
  11. Green Day - Time of your life
  12. IAM - Revoir un printemps
  13. R.Kelly - The worlds greatest
  14. Sportfreunde Stiller - Ein Kompliment
  15. Tears for fears - Shout
  16. Michael Bublé - Home
  17. Bosse - Kraft
  18. TempEau. - Benzin


Passend zum Wetter.

Erste Liebe

Ich muss es an dieser Stelle gestehen - meine allererste große Liebe für einen Star habe ich Fabian Harloff geschenkt. Tausende von BRAVO-Heften habe ich zerschnitten, um jeden Schnipsel, auf dem nur sein Name steht, aufkleben zu können.
Weiß gar nicht, ob dieses Sammelalbum noch existiert. Klar fand ich auch Morten Harket von A-ha ganz attraktiv, und es folgten Typen wie Val Kilmer oder ganz kurz Björn Kegel-Casapietra (Mensch, ist der fett geworden) aber dieser Bezug zu Fabian Harloff hat nie ganz aufgehört, auch wenn ich heute darüber nur lachen kann.
Aber trotzdem - als ich 2001 oder 2002 mal im Sommer bei IKEA in HH war, und er vor mir stand und zwei von diesen Schaffellen und Tüten mit Teelichtern kaufte, mit der Verkäuferin scherzte, da war mir schon mulmig im Magen.
Ich kann sogar raushören, dass er die Stimme im Werbespot für Nivea-Haarprodukte ist. Mit der großen Film- und Musikerkarriere hat es leider immer noch nicht geklappt. Aber wer weiß, was der Mann überhaupt für Ziele hat.
Er hat auch einen Bruder, der immer ein klein wenig wie der unverstandene Rebell wirkte. Und dessen Stimme habe ich heute mal wieder im Radio gehört. Es gab gar keinen Zweifel, konnte gar nicht anders sein. Dieser kleine Bruder ist zusammen mit zwei Jungs, die vorher bei "Selig" waren, die Stimme Schleswig-Holsteins für den Bundesvision Song Contest von Stefan Raab. Natürlich habe ich mir die Webseite der Band angeguckt, und natürlich bin ich auch mal wieder über Google auf die Suche nach Fabian gegangen. Dessen größte Aktivität ist es im Augenblick scheinbar, den Sprecher bei den Teletubbies zu spielen, sowie - und das war mir neu - Bob, dem Baumeister seine Stimme zu geben.
Und da kommt wieder die 12jährige durch, denn ich werde nachher mal die Tv-Zeitschrift durchsehen, wann diese Sendung läuft und mir das mal anhören. Es gibt Dinge und Menschen, von denen man einfach nicht loskommt *g*
Und an jeden, der jetzt schmunzelt oder den Kopf schüttelt - habt ihr nicht auch soetwas? Oder sojemanden? Raus mit der Sprache!

Sonntag, Januar 22, 2006

DSL-Gerüchte II

Der Umzug naht, und damit auch die Umstellung von Telefon, DSL und Co.
Habe bei meinem Internetprovider angerufen und gleich mal wieder die Gelegenheit genutzt, dort nachzufragen, was denn nun dran ist an den zahlreichen unbestätigten Gerüchten, dass DSL und Telefonanschluß tatsächlich entkoppelt werden sollen.
Leider gabs mal wieder nichts halbes und nichts ganzes, nur ein vages Andeuten, dass wir alle auf die Entscheidung der Regulierungsbehörde, deren neuen Namen ich mal wieder vergessen habe, warten müssen. Eigentlich hat diese schon Anfang letzten Jahres verlauten lassen, dass diese Ankettung an den Telefonanschluß nicht vonnöten sein sollte, aber wird sie wirklich der Telekom, die zu 43,2 % dem Staat gehört, dieses lukrative Geschäft verbauen?
Längst hängt die Drohung im Raum, dass dann ca. 50.000 Menschen in Deutschland ihren Arbeitsplatz verlieren werden.
Aber mal ganz ehrlich - prozentual gesehen, wieviele Anschlüsse werden wirklich wegfallen? Es gibt noch genug, die mit VoIP und Co. nicht viel anfangen können oder die gar nicht auf die Idee kämen, ohne Telefonanschluss zu sein. 10 Eur mehr dafür, dass man eine Telefonflatrate nutzen kann, ist ja auch kein schlechter Deal, es sei denn, man hat wie ich eine BASE-Karte.
Man sollte die eine oder andere Infratest-Umfrage dazu starten.

Nachtrag: Sie heißt jetzt "Bundesnetzagentur".

Die Karte der Vorurteile

Einige Leute mit zu viel Zeit (wahrscheinlich Blogger *g*) haben sich die Mühe gemacht, über Google die gängigen Vorurteile (fast) aller Nationalitäten herauszusuchen und in einer Karte zu verewigen.
Und weil ich die witzig finde, hier der Link dorthin.
Viel Spass.

Freitag, Januar 20, 2006

Über Deutschland, die Meinungsfreiheit und virtuelle Klowände

Die Blogger-Gemeinde ist beleidigt. Ganz deutlich. Herr von Matt (jaa, der von der Werbeagentur), hat in einem Anfall von kindischem Ärger, weil die einen oder anderen die Kampagne "Du bist Deutschland" nicht ganz so toll umgesetzt finden, mal zum Radikalschlag ausgeholt und nicht nur seine eigenen Berufskollegen als "Miesepeter" beschimpft, sondern gleich auch noch allen Bloggern angekreidet, dass sie virtuell ihre Meinung kun tun. "Klowände" nennt er sie.

So nach dem Motto, dass auch bei Kleintierzüchtervereinen, Schrebergärtenversammlungen etc. vorherrscht "Wenn dir nicht passt, was wir machen, machs erstmal besser. Ansonsten untersteh dich, uns tolle Leute zu kritisieren." Das darf man nämlich nur, wenn man es selber besser machen kann. Ansonsten sollen wir diesen Leuten, die einfach zu viel Zeit und / oder zu viel Geld haben, auf Knien danken und schön still sein. Aber es gibt auch Humor. So sieht Jens seinen "Pott-Blog" als die einzige virtuelle Klowand, der Name "Pott"-Blog sagts ja quasi schon.

Über die Hintergründe dieser Aktion gibt es noch viel mehr Infos in einem tollen Blog, guckt einfach mal hier.

Vorstellung der DTM - Wagen in Düsseldorf

Am Wochenende 25./26.3. wird die DTM (für Nicht-Eingeweihte: Die Deutsche Tourenwagen Meisterschaft) ihre neuen Wagen vorstellen, und zwar stilgemäß auf der Düsseldorfer Kö.
Näheres hier
Selbstverständlich werden wir ebenfalls dort sein, in meiner Heimatstadt ein wenig shoppen, abends mit ein paar netten Leuten durch die Kneipen ziehen und tagsüber die neuen Autos begucken. Vielleicht sehen wir ja auch Heinz-Harald Frentzen, denn auf der Kö wird extra ein "Fahrerlager" aufgebaut, wo es Autogramme gibt und neueste Nachrichten aus der Sportwelt lassen hoffen, dass Frentzen für Audi in die DTM zurückkehrt *vorfreu*
Laut dem Audi-Sportchef müssen wohl nur noch finanzielle Fragen geklärt werden, aber hey, als jemand, der bis vor kurzem noch gar kein neues Engagement hatte, sollte das nicht das Kriterium zum Scheitern sein. Und Audi, eine Marke, die ich normalerweise mit "Möchtegern-Großes-Auto" - Fahrern gleichsetze, könnte bei mir so richtig Punkte machen. Auch wenn es sie wohl nicht gerade brennend interessiert *G*

Donnerstag, Januar 19, 2006

Teuere gesunde Ernährung

Ich ernähre mich sehr sehr ungesund.
Immer wieder sehe ich beim Einkaufen auf die Waren, die mein Vorgänger auf das Band legt und sehe nur Unmengen von Gemüse und Obst.
Mein Brot, Krabbensalat und TK-Pizza, gern noch eine Tüte Chips, sehen daneben arg peinlich aus.

Also ging ich heute mit dem festen Vorsatz, wenigstens eine Woche eine gesündere Ernährung auszuprobieren, an die Obsttheke und stellte mir ein paar Produkte für einen Obstsalat zusammen.
An der Kasse dann eine kleine Überraschung:
  1. 2 Bananen: 0,74 Eur
  2. 2 Kiwis: 0,78 Eur
  3. 2 Äpfel: 0,76 Eur
  4. 1 (!) Birne: 0,65 Eur
  5. 2 Orangen: 1,12 Eur
  6. 1 Dose Pfirsiche: 0,69 Eur
Insgesamt mal eben 4,09 Eur für ein kleines Häufchen Obstsalat, denn nach dem Putzen bleibt vor allem jede Menge Müll übrig. *seufz*
Hoffentlich schmeckts wenigstens ...

Let it snow, let it snow, let it snow II


Der Winter ist zurück!

Die Decke ist schuld

Am Wochenende in Plaue hat mir Pumeluk2 eine interessante Theorie dargelegt, warum man so schwer morgens aus dem Bett kommt.
Es ist schließlich so, dass nicht die Decke die Person wärmt, sondern die Person die Decke. Dementsprechend klammert sich die Decke um jeden Preis an dem Menschen fest, um weiterhin Wärme zu erhalten. Klingt gar nicht mal so dumm und ist eine klasse Möglichkeit, die Schuld weiterzuleiten.

Help wanted

Meine Jeans wird immer enger und meine alten Trainingspartner sind entweder weggezogen oder anderweitig voll beschäftigt und schlank.
Wer kommt mit ins FiZ? Oder motiviert mich, diese wahnsinnig tollen Laufschuhe (siehe dazugehörigen Blogeintrag) wieder für etwas anderes zu verwenden als für Besuche im Fitnesscenter zwei Mal im Monat?
Help!

Ach ja, wo ich gerade nach Hilfe suche - kann irgendwer am letzten Sonntag im Januar beim Umzug helfen? *g*

Mittwoch, Januar 18, 2006

Prediger gegen Microsoft

Aus heise.de

"Anti-Schwulen-Pastor ruft zum Microsoft-Boykott auf

Reverend Ken Hutcherson von der Antioch Bible Church hat zu einem USA-weiten Boykott von Microsoft und anderer Großunternehmen aufgerufen. Diese haben sich den Zorn des Pastors wegen ihrer Unterstützung einer Gesetzesrevision zugezogen. Die Ergänzung sieht vor, dass künftig auch die sexuelle Orientierung keine Rolle mehr bei der Auswahl von Bewerbern für Stellen- und Wohnungsgesuche sowie bei Versicherungsanträgen spielen darf. Bislang verbietet das Gesetz bereits die Benachteiligung wegen Hautfarbe, Geschlecht, Alter, Religion, Behinderung oder Zivilstand."

Was mich aber mehr schockt als dieser verwirrte Mann, ist das Verhalten des US-Senats.
"Peinlich" beschreibt nicht annährend, was mir dazu einfällt:

"Vor kurzem haben Unternehmen wie Microsoft, Boeing, Hewlett-Packard oder Nike, die in Seattle, wo auch Hutcherson mit seiner Gemeinde seinen Sitz hat, ansässig sind, in einem gemeinsamen Brief den Wunsch nach einer zügigen Verabschiedung der Gesetzesänderung bekannt gegeben. Sie macht nun seit bald 30 Jahren jedes Jahr eine erfolglose Runde durch die beiden Parlamentskammern des nordwestlichen US-Bundesstaats Washington. Vergangenes Jahr mit Zweidrittelmehrheit vom Repräsentantenhaus angenommen, bekam die Gesetzesvorlage im Senat eine Stimme zu wenig, da sich zwei Demokraten der republikanischen Ablehnungsfront anschlossen. In diesem Jahr werden der Vorlage bessere Chancen eingeräumt, da sich ein Senator der Republikaner für die Annahme ausgesprochen hat."

Rettet uns vor diesen Menschen!

Die wollen doch nur spielen ...

Auch an diesem Wochenende durfte ich mir in Diskussionen über rechtsextreme Spinner mal wieder so Sprüche anhören wie "der ist aber eigentlich ganz nett".
Tja, soweit ich weiß, war Hitler auch sehr tierlieb. Kann passieren.
Oder "die sind ein wenig fehlgeleitet, hatten mal Probleme mit Türken". Ja, ich auch. Werde ich deswegen zum Neonazi? NPD-Sympathisant.
Aber die wollen ja nur spielen, die tun doch nichts.
Klar, alle diese weißhäutigen DOLer haben leicht reden. Sie werden ja nicht als erste an die Wand gestellt. Oder in der Förde ertränkt. Oder sonst irgendwie gequält, weil sie zur falschen Zeit mit der falschen Hautfarbe am falschen Ort waren.
Helfen tut einem sowieso keiner. Durfte ich ja mal erleben, als ich von Türken angemacht wurde. Da werden die feinen Weißen mir bestimmt noch viel weniger helfen, wenn ihresgleichen mich angreifen. Vielleicht hab ichs ja auch verdient. Durfte mir ja im November auf einer Party anhören, dass "diese Gemischtrassigen" sowieso extrem anfällig für Krankheiten sind und sich nicht fortpflanzen sollten.
Es war nur ein bittersüßer Triumph, als mich genau dieser Typ danach noch mit in einen Club nehmen wollte und ich ihn darauf hinwies, dass ich als Gemischtrassige ihm nicht den Abend verderben wolle, da ich aufgrund meiner starken Anfälligkeit für Krankheiten bestimmt noch auf dem Weg zusammenbrechen würde.
Alles Unsinn? Dreht sie jetzt völlig auf dem Teller?
Sowas passiert doch nicht. Hier doch nicht. Zivilcourage ist stark und so.
Und wie kann dann soetwas passieren?
Bericht bei spiegel.de über einen kleinen Jungen, der in einem kleinen Dorf zusammengeschlagen wurde "weil der doch ein Ausländer war".
So kanns gehen.

Trivial Pursuit

Ich bin ein Quizspiel-Junkie. Vor ein paar Jahren hatte ich auch eine Tv-Quiz-Phase, die sich aber schlagartig abkühlte, als ich beim Casting der Sat1-Quizshow nicht genommen wurde.
Aber meine Begeisterung für die Spielreihe "Trivial Pursuit" ist weiterhin ungebrochen, nicht, weil ich so wahnsinnig schlau bin und daher alle Fragen spielend meistere *g*, sondern weil es ein Wettstreit gegen andere ist, in dem ich mehr drauf habe als z.B. beim Speerwerfen oder beim Wettlauf.

Die Firma Hasbro gibt dem T.P.-Fan auch eine Menge Futter und damit zahlreiche Möglichkeiten, Geld loszuwerden. Auf meinem "Spielschrank" tummeln sich daher die Genus III-Edition sowie die Editionen "50 Jahre Deutschland" und "Die 80er Jahre". Eine wie die andere teilweise mit sauschweren Fragen bestückt.

Nun wollte ich auch in Neu-Isenburg bei Alex eine kleine Spielesammlung einrichten und was liegt da näher, als eine neue Version T.P. zu kaufen? Leider war der Spielwarenhandel vor Ort nicht sooo gut bestückt, es standen zur Auswahl "Genus III" (hab ich schon), die "Kinder-Edition" (nein, danke) sowie die Geburtstagsedition "20 Jahre Trivial Pursuit" (siehe links).
Da letztere von 2004 war, haben wir zugegriffen, aber schon bei der ersten Spielrunde waren wir erschüttert darüber, wie simpel die Fragen sind. Und wenn die Frage selbst vielleicht nicht ganz so einfach ist, dann hilft die Formulierung der Frage, auf die Antwort zu kommen.
Eine Anpassung an die PISA-Katastrophe?
Trotzdem haben wir das Spiel mit nach Plaue genommen - das Ergebnis sieht man u.a. bei Jens

Aber ich lasse mich nicht entmutigen, halte diese Version für einen einmaligen Ausrutscher und mache mich auch weiter auf die Jagd nach Sondereditionen. Z.B. die "BILD"-Version des Spieles könnte ganz witzig sein, ebenso die "Worldwide"- und die "Entertainment"- Edition.
Sollte irgendjemand, der hier mitliest, mit einer dieser Versionen schlechte Erfahrungen gemacht haben, bitte als Kommentar posten, das bewahrt mich vor unnütz ausgegebenen 40 Eur pro Spiel.
Danke.

"Iran" oder "der Iran" ?

Ich gebe zu, dass ich die Nachrichten in den letzten Wochen weniger intensiv verfolgt habe, als es sich für einen gebildeten, politisch interessierten Menschen gehört.
So irritieren mich die inzwischen immer zahlreicher werdendenden Berichte aus dem Iran nicht wegen des Inhalts (das gestartete Atomwaffenprogramm und die Holocaustlüge habe ich schon noch mitbekommen), sondern die Tatsache, dass die Berichterstatter vom "Iran" sprechen, und nicht "von dem Iran". Was ist passiert? Wann hat sich dieser sprachliche Wandel vollzogen? Wo ist der Artikel geblieben?

Dienstag, Januar 17, 2006

Plaue war gut

Zurück aus dem thüringischen Wald. Sehr schönes Wochenende gehabt, sehr sehr liebe Menschen getroffen. Und auch noch den Liebsten dabei gehabt.
Rundum gut.
Wenn ich nicht immer so schnell so müde gewesen wäre.
Aber das bessert sich ja hoffentlich bald.
Und jetzt wird weiter renoviert.

Donnerstag, Januar 12, 2006

Auf nach Plaue

Ich verbringe dieses Wochenende im tiefsten thüringischen Wald, so richtig dicht an der Natur dran. Wahrscheinlich bekomme ich nie wieder im Leben solche Schneemassen zu sehen, es sei denn, ich besuche einen der Pole.
Wenn nicht, bin ich arg enttäuscht, aber bei der Kälte ist bestimmt alles liegengeblieben. Solange wir nicht liegenbleiben, die Strasse, die uns zu dem Ort führt, wurde "Strasse der Einheit" genannt und ich bin mir noch nicht so sicher, ob das ein gutes Zeichen ist ...
Aber nicht allein, sondern mit einer Menge netter Blogger/Doler, wie z.B. Alex, Jens, Fro und Jonas.
Also lasse ich meinen Umzugs-Pack-& Renovierungsstress einfach mal ein paar Tage hinter mir und guck mir an, was auf mich zukommt.
Aktuelle "nahezu-live" - Bilder gibts wahrscheinlich bei Jens, der ist so ein Verrückter, der auch mobil noch bloggt. ;-)

Samstag, Januar 07, 2006

Geschenk: Lebensmittelkarten?!

Gerade eben hüpfte ich auf eine Webseite, die alte Dokumente verkauft. Unter anderem im Angebot: Original historische Lebensmittelkarten aus der Nachkriegszeit für 10 Eur das Stück.
Ich frage mich - wem kann man bitte mit so etwas eine Freude bereiten?
Okay, ich habe mir auch gerade bei ebay einige Scheine "Kieler Notgeld" ersteigert, um sie in irgendeiner wahnsinnig tollen, leider im schöpferischen Nirwana liegenden Idee total stylish in meine neue Wohnung hinein zu dekorieren. Aber die haben wenigstens einen optischen Wert, sind farblich toll aufgemacht und stehen irgendwie für Aufbruch.
So eine Lebensmittelkarte würde mich, wenn ich zu dieser Zeit bereits gelebt hätte, vor allem deprimieren. Mich zurückschicken in eine Welt voller Entbehrung und Angst vor dem nächsten Tag. Kein tolles Geschenk. Es sei denn, man kann den zu beschenkenden einfach nicht leiden.

Freitag, Januar 06, 2006

Cartoon-Freude

Irgendwann zwischen September und November 2000 - da war ich nämlich als Praktikantin bei Radio NORA täglich Leserin mehrer Zeitungen - fand ich auf der letzten Seite der Hamburger MoPo einen ca. briefmarkengroßen Cartoon von Gunga.
Er zeigt einen Hamster in seinem Laufrad, fröhlich dreinblickend und darüber sein Gesang: "On the road again".
Ich als Neu-Hamsterfreundin verliebte mich sogleich in den kleinen Kerl und schleppe diesen wie gesagt gerade mal briefmarkengroßen Zeitungsschnipsel seit dem in meinem Portemonnaie mit mir herum. Klar habe ich zwischenzeitlich mal versucht, ihn zu fotokopieren und zu vergrößern, aber die Qualität war mehr als bescheiden. So begegnete ich dem kleinen Kerlchen mit der guten Stimmung eben alle paar Wochen, wenn ich meine Geldbörse von all den nutzlosen Zettelchen und Quittungen befreie, die beim Finanzamt eh keinen Wert haben und die Sicht auf das Elend mangelnder Scheine verstopfen.

Nun ziehe ich Ende des Monats in meine erste eigene Wohnung. Keine WG mehr, keine einzige Mitbewohnerin, auch kein Kerl, mit dem ich zusammen ziehe (auch wenn er natürlich jederzeit willkommener Gast ist!), sondern ganz allein meine Wohnung. Inkl. Schlafzimmer, wenn auch eher hundehüttenhaft.
Auf der Suche nach neuen Einrichtungs- und Dekorierungsmöglichkeiten durchforstete ich das Internet verzweifelt auf der Suche nach einem Shop, der mir Gunga-Plakate verkaufen würde, vornehmlich das Hamsterbild - Fehlanzeige. Ich verbrachte einige Stunden damit, bis mir der geniale Geistesblitz kam, den Mann einfach mal - direkt zu fragen.
Und siehe da: Heute mittag schon erhalte ich eine nette Rückmail mit einem Hamstercartoon in hoher Auflösung und dem Vorschlag, diesen auszudrucken und in einem Copyshop auf die gewünschte Größe bringen zu lassen.

Mein Herz hüpft!

Da ich dem guten Mann versprochen habe, das Bild nur für private Zwecke zu benutzen und ich nicht genau weiß, ob eine Veröffentlichung in meinem Blog nicht schon zu öffentlich wäre, hier also kein Bild davon, sondern die Einladung, mich einfach mal in meiner neuen Wohnung zu besuchen und ihn dann live und in Farbe zu bewundern.
Ich freu mich schon auf Besuch *g*

Donnerstag, Januar 05, 2006

Der Kampf mit den Toffifee


Eigentlich wollte ich zum neuen Jahr etwas gelassener werden, aber bin ich eigentlich die einzige, die sich seit 20 Jahren (oder länger) mit der Toffifee-Verpackung herumärgert?

Jedes 4. Stück krallt sich mit kleinen unsichtbaren Saugnäpfen an der glänzenden Umhüllung fest, bis man leicht genervt ein wenig mehr Kraft ausübt und plötzlich anstatt des Objekts der Bemühungen 10 andere, leichter lösbare Toffifees einem entgegenkugeln. *grummel*

Übrigens: Meine Toffifee-Essart: Erst einmal mit den Zähnen das überflüssige Schokostück ablösen, untersuchen, ob die Nuss durchs Karamel durchscheint, um einen Anhaltspunkt zu haben, und dann vorsichtig das Nougat durchforsten, bis die Nuss freigelegt ist. Dann entspannt die klebrige Karamell-Nougat-Mischung ohne störende Nuss auf der Zunge zergehen lassen.

Erwachsen?!

Hab gerade eine Episode einer US-Familienserie namens Everwood gesehen, bei der mir gerade wieder klar wurde, dass ich mich unaufhaltsam auf dem Weg zu einer Erwachsenen befinde.
Oder wie sonst kann ich mir erklären, dass ich, als die VOX-Backgroundsprecherin sagt "Harold macht bei seiner Tochter wieder Boden gut" verächtlich "Pah!" sage? Schließlich ist dieses verzogene Gör mit seinen Pseudo-Depressionen diejenige, die ihre Eltern permanent anschreit und von zu Hause weggelaufen ist. Warum soll dann der Vater "Boden gutmachen"?!
Ich werde wirklich erwachsen, ich bin auf seiten der Eltern *grusel*

Mittwoch, Januar 04, 2006

Wieder da

Frisch gestärkt und ausgeruht gehts hinein in die Tretmühle.
2006 wird guuut. Da bin ich mir sicher. Alles andere wäre gegen meine optimistische Einstellung.

Und ich ignoriere das Zitat Heiner Müllers, der gesagt haben soll "Optimismus ist nur ein Mangel an Informationen."
Heiner Müller ist allerdings auch schon tot.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken