Freitag, Juli 29, 2011

Küchenteufel backt Torte: Schwarzwälder-Kirsch

Die "Torten-Woche" im Blog endet mit einem Meisterstück der deutschen Tortenlandschaft: Der Schwarzwälder-Kirsch-Torte!

Eigentlich habe ich da ein kleines Trauma, denn mein kleiner Bruder und mein Lieblingsonkel haben sich immer Essensschlachten um das letzte Stück dieser Torte geliefert. Aber nachdem ein lieber Freund mir zum Geburtstag eben diese Torte zum Geschenk machte, dachte ich mir: "Das kann ich auch!"

Und so sah sie aus:



Vorneweg: Ich empfehle, den Boden einen Tag vorher zu backen, er läßt sich dann erheblich besser verarbeiten.

Zutaten für den Biskuitboden:

6 Eier
250 g Zucker
1 P. Vanillezucker
160 g Mehl
2 EL dunkler (Back-)Kakao

Zubereitung Biskuitboden:

Backofen auf 180°C vorheizen.
Die Eier und die beiden Zuckersorten in eine Schüssel geben und ca. 7-8 Minuten auf höchster Stufe mit dem Handmixer durchrühren. Die Masse soll erheblich voluminöser und fest werden.
Mehl und Kakao vermischen und mit einem Teigschaber oder einem Schneebesen unter die Eier-Zuckermasse heben.
Eine Form nach Wunsch (ich habe mal bei Tchibo günstig eine Herz-Backform gekauft) ausfetten, den Boden mit Backpapier belegen und den Teig einfüllen.

Ca. 35 Minuten backen, zwischendurch die Stäbchenprobe machen.

Aus dem Backofen nehmen und am besten über Nacht auskühlen lassen.

Kommt euch bekannt vor? Jahaha ... den Boden gabs auch schon bei der laktosefreie Schoko-Sahne-Torte.

Zubereitung der Füllung:
  • ein großes Glas Kirschen (inkl. Saft)
  • 3 EL Stärkemehl + 2 EL Wasser
  • 2 EL Zucker
  • 1 Pr. Zimt
  • ggf. ein Schuß Kirschwasser
Zubereitung der Füllung:

Kirschsaft aus dem Glas in einen kleinen Topf abgießen, Zucker und Zimt hineinrühren und erhitzen (nicht kochen). Das Stärkemehl mit dem Wasser in einer kleinen Schüssel auflösen und zum erhitzten Kirschsaft geben. Langsam weiter rühren, bis die Masse dickflüssig wird. Kirschen und einen Schuß Kirschwasser dazu geben, abkühlen lassen.

Wenn Kinder mitessen, kann man den Alkohol einfach weglassen.


Zubereitung der Sahne:
  • 4 Becher kalte Sahne
  • 4 Tüten Sahnesteif
  • 50 g Zucker
  • 50 g Puderzucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • ggf. Kirschwasser

Alle trockenen Zutaten in einer kleinen Schüssel vermischen. In einem hohen Becher einen Becher Sahne mit dem Handmixer anschlagen, dann ein Viertel der Mischung hinzufügen.

Die Torte "zusammenbauen":

  • Den Biskuitboden zwei Mal durchschneiden (geht gut mit einem langen Messer oder einem straff gespannten Stück Zwirn), den untersten Boden auf ein Tortenblech legen.
  • Den untersten Boden mit der Füllung bestreichen, dann einen geschlagenen Becher Sahne (s.o.) darauf verteilen.
  • Den zweiten Boden auf die Sahne legen.
Wer will, kann jetzt eine Art "Tränke" aus Kirschsaft, Kirschwasser und Zucker auf dem mittleren Boden verteilen. Mach ich aber nie.

  • Den zweiten Becher Sahne mit der Zucker-Sahnesteif-Mischung aufschlagen und auf dem mittleren Boden verteilen.
  • Den Deckel des Biskutbodens obenauf legen und den gesamten Kuchen mit den restlichen zwei Bechern geschlagener Sahne "ummanteln".
  • Dekorieren mit Belegkirschen und dunkler Raspelschokolade.




Ich hab mich ja immer gefragt, wie man die Raspel außen an die Torte bekommt, ohne dass man 4/5 der Schokolade in der Küche verteilt. Im Netz habe ich folgenden Trick erfahren:

Eine Zitrone halbieren, mit der Schnittseite in die Raspelschokolade tauchen und an die Torte drücken. Funktioniert!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken