Montag, Juli 25, 2011

Küchenteufel backt Torte: Laktosefreie Schoko-Sahne-Torte

Nachdem ich vor zwei Wochen eine "Sushi-Grundlagen-Woche" in diesem Blog gefeiert habe, wurden Rufe laut, auch andere Leckereien, mit denen ich meine Umwelt so beglücke, in Blogform für alle zur Verfügung zu stellen. Also erlebt ihr in dieser Woche die tatatatataaaa ... "Torten-Woche". Also die erste Torten-Woche.

Ich liebe Torten. Und ich verschenke gern Torten, meist zu Geburtstagen. Mit Frischkäse, mit Joghurt, mit Quark, mit Mascarpone, mit Sahne, mit Käse-Sahne .... merkt ihr was?

Jepp, sind alles Milchprodukte. Was tun, wenn die liebe Freundin seit kurzem weiß, dass sie laktose-intolerant ist? Einfach nen Marmorkuchen backen. Neeeeeeeeee ....

Zum Glück für gehandicappte Milchprodukte-Fans sind die Regale der meisten größeren Supermärkte inzwischen ganz gut gefüllt mit laktosefreien Produkten wie Milch, Käse, Quark, Butter und eben auch Sahne. Aber ist die auch für Torten geeignet?

Ich hab mich einfach mal getraut und losgelegt, so ist sie geworden:



Interessiert? Hier ist das Rezept für die laktosefreie Schoko-Sahne-Torte

Vorneweg: Ich empfehle, den Boden einen Tag vorher zu backen, er läßt sich dann erheblich besser verarbeiten.

Zutaten für den Biskuitboden:

6 Eier
250 g Zucker
1 P. Vanillezucker
160 g Mehl
2 EL dunkler (Back-)Kakao

Zubereitung Biskuitboden:

Backofen auf 180°C vorheizen.
Die Eier und die beiden Zuckersorten in eine Schüssel geben und ca. 7-8 Minuten auf höchster Stufe mit dem Handmixer durchrühren. Die Masse soll erheblich voluminöser und fest werden.
Mehl und Kakao vermischen und mit einem Teigschaber oder einem Schneebesen unter die Eier-Zuckermasse heben.
Eine Form nach Wunsch (ich habe mal bei Tchibo günstig eine Herz-Backform gekauft) ausfetten, den Boden mit Backpapier belegen und den Teig einfüllen.

Ca. 35 Minuten backen, zwischendurch die Stäbchenprobe machen.

Aus dem Backofen nehmen und am besten über Nacht auskühlen lassen.


Zutaten für die Schoko-Sahne:
3 (4) Päckchen laktosefreie haltbare Sahne, gut gekühlt
3 (4) Päckchen Vanillezucker
3 (4) Päckchen Sahnesteif
3 (4) gut gehäufte Esslöffel (Back-)Kakao


Normalerweise schmelze ich gern einen Tag vorher kleingehackte Schokolade in aufgekochter Sahne, die ich dann am nächsten Tag aufschlage. Da ich nicht wußte, wie diese laktosefreie Sahne reagiert, habe ich diese Torte auf die herkömmliche Weise gemacht, hat auch gut geklappt.

Zubereitung der Schoko-Sahne:

Ein Päckchen laktosefreie Sahne in einen hohen Becher geben und mit der höchsten Stufe des Handmixers einige Momente "anschlagen". Dann während des Schlagens je ein Päckchen Sahnesteif, ein Päckchen Vanillezucker (laktosefreie Sahne ist schon süßer als normale) und einen sehr gut gehäuften Esslöffel Kakaopulver dazugeben und weiterschlagen, bis die Sahne steif genug ist.

Herstellung der Torte:


Für eine mehrstöckige Torte braucht man natürlich mehrere "Stockwerke". Daher muss der Biskuit zwei Mal durchgeschnitten werden. Ich nehme dafür ein großes Kochmesser, es geht aber auch mit einem straff gespannten Bindfaden oder diesen schicken Biskuitschneide-Haltern. Dann die unterste Platte auf eine Tortenplatte legen, die anderen beiden Platten z.B. auf großen Tellern "parken".

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man einen Biskuit besser verarbeiten kann, wenn er sich über Nacht etwas "gesetzt" hat. Wenn ihr aber jetzt nur noch wenige Stunden Zeit habt, könnt ihr die Torte trotzdem machen. Allerdings mit mehr Vorsicht herangehen, denn dann sind die Böden brüchiger.

Wenn der erste Boden auf der Tortenplatte liegt, die erste Ladung Schoko-Sahne auf dem Boden verteilen. Mit dem mittleren Boden bedecken, einen zweiten Becher Sahne nach o.g. Anweisung bereiten und verteilen. Obersten Biskuit-"Deckel" auflegen.

Den dritten Becher zubereiten und für die äußere Verkleidung der Torte benutzen. Hier lohnt der Kauf eines Torten-Messers um die Sahne gut zu verteilen, oder ein Teigschaber. Klappt aber natürlich auch mit anderem Gerät.

Je nach Biskuitbodenform benötigt ihr evtl. noch einen vierten Becher Sahne et. al.

Das Meisterstück: Die Verzierung!

Was immer geht: Milka-Herzchen. Die Packung kostet keine zwei Euro, ihr braucht höchstens die Hälfte und könnt den Rest dann selbst naschen. Gibts auch als Kleeblätter. Sahnetuffs, z.B. aus dem Easy Whip sind auch schnell gemacht.
Die zu Beschenkende der Torte oben ist ein großer Fan der Farbe pink. Daher habe ich von Dr. Oetker ein Set mit lustig-kitschigen Verzierungen genutzt, genauer gesagt weiße und pinke Kügelchen, lila und pinke Streusel und pinker Glitzer :) Die Streusel hab ich immer nur gegen die Torte geworfen, deshalb sieht es etwas unregelmäßig aus.

Tipp: Eine Zitrone aufschneiden, erst in die Deko und dann an den Tortenrand drücken. Klappt prima, allerdings hatte ich am Samstag einfach keine Zitrone zur Hand ....

Das war also der Auftakt in die "Torten-Woche". Ich hoffe, ihr freut euch schon auf den zweiten Teil!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken