Dienstag, August 08, 2017

Küchenteufel indisch: Curcuma (Turmeric) Latte

Auch wenn in Kiel offiziell Sommer ist - aktuell bereite ich mir zu Hause zumeist Heißgetränke zu. Da ich keinen Kaffee trinke, besitze ich ein reichhaltig gefülltes Teeregal und natürlich eine schöne Auswahl unterschiedlicher heißer Schokoladen. Was man bei mir nicht findet? Diese merkwürdigen "Chai Latte"-Fertigpackungen, die mir vor einigen Jahren in einem Kieler Szenecafé als "das trinken die in Indien alle" feilgeboten wurde.

Nee, tun die nicht. Dort wird schwarzer Tee getrunken, der in (sehr fetter) Milch gekocht wird, dem Gewürze wie zum Beispiel Kardamom, Zimt, Muskatnuss und Nelken beigesetzt werden. Je nachdem, wo auf diesem Subkontinent man sich gerade herumtreibt. Aber sicher nicht Krüger Fertigmilchpulver mit Teeauszügen. *urgs*

Ein Gewürz, was in meiner Küche in großen Mengen benutzt wird, ist Curcuma. Oder Turmeric, wie es auf den aus Indien importierten Packungen steht. "Gelbwurz" im deutschen Küchenlexikon, färbt meinen Reis gelb und gibt ihm einen angenehmen Geschmack. Inzwischen haben die Foodmagazine die Vorteile von Curcuma entdeckt, und schon klebt das Etikett "Supergewürz" dran. Forscher sprechen von stark entzündungshemmenden Eigenschaften, im Ayurveda ist es deshalb als "heiß" klassifiziert. Warum sollte man dies nicht einfach mal in die heiße Milch rühren? Ich habs getan und muss sagen: Schmeckt! Natürlich nicht ausschließlich. Meine kurze Recherche zu Milch und Curcuma ergab ein interessantes Rezept bei Pure Wow, das ich leicht abgewandelt und inzwischen schon mehrere Male gegen meine Erkältung angewandt habe. 

Gemahlene Gewürze kaufe ich in kleinen Tütchen im AsiaLaden am Rathaus oder im "Kräuter-Pflug", wer nicht in Kiel lebt, wendet sich an den Shop seines Vertrauens, an die Apotheke oder einfach ans Internet. Die Feinkostabteilungen der Supermärkte nehmen horrende Phantasiepreise, und man weiß auch nicht, wie lange die Sachen dort schon herumliegen und Geschmack verloren haben. Wer weiß, wieviele andere spannende Sachen ihr bei dieser Gelegenheit so findet - das Rezept läßt sich auf jeden Fall variieren! Gesüßt wird nach eigenem Geschmack, ich benutze Demerarazucker, weil ich den auch in Indien in meinen Tee etc. rühre, aber es geht natürlich auch Ahornsirup, Honig oder normaler Zucker.

Musik: Natürlich muss hier ein wenig Bollywood-Feeling hinein. Anstatt einer Spotifyliste bekommt ihr von mir unter dem Rezept den einzigen indischen Filmsong, den ich wirklich gern mag, als Youtube-Video. Viel Spaß damit!

Curcuma Latte


Zutaten

300 ml Vollmilch (3,5 - 3,9%)
1/2 TL gemahlenes Curcuma
1/4 TL gemahlener Ingwer
1/4 TL gemahlener Kardamom
einige Tropfen Vanilleextrakt (oder ein Tütchen Bourbonvanille)
nach eigenem Geschmack Zucker / Honig / Sirup

Zubereitung

Die Milch in einem kleinen Topf erhitzen, währenddessen nach und nach die Gewürze unterrühren. Einmal aufkochen lassen, dann den Topf vom Herd ziehen und leicht abkühlen lassen. Süßen und in einen großen Becher umfüllen. Mit einer Kuscheldecke auf das Sofa und genießen!


Guten Appetit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken