Donnerstag, Januar 19, 2017

Küchenteufel: Bananenbrot mit Haferflocken und Chiasamen

Es gilt gerade, Bananen zu verwerten. Viele Bananen. Fragt mich nicht, wie ich dazu gekommen bin (Hinweis: Mama war da mit einem Korb voller Nahrung). Bevor ich also Verstopfung  davon bekomme, mich in den kommenden Tagen ausschließlich von Bananen pur zu ernähren, habe ich mir überlegt, lieber neue Rezepte auszuprobieren. 

Was liegt noch so herum? Haferflocken. Und ein großer Sack Chiasamen. Ihr wißt schon - das aktuelle "Superfood". Kann man auch durch Leinsamen ersetzen, aber nun sind sie schon mal da, dann können sie auch ins Backwerk. Alle Zutaten in meine Lieblingsapp eingegeben, kam dieses schmackhaft aussehende Banana Bread with Oats and Chia Seeds bei the domestic goddess wannabe dabei heraus. Allerdings habe ich im Hinblick auf die süßen Bananen und die Tatsache, dass in US-Rezepten häufig mehr Süße drin war, als ich essen mochte, den Zucker ein wenig reduziert.

Praktisch: Man braucht keine strombetriebenen Geräte. Die Bananen werden in einer Schüssel gestampft, die flüssigen Zutaten mit einem Schneebesen vermischt und die trockenen Zutaten mit einem Holzlöffel untergerührt. Danach alles in die klassische Kastenkuchenform und nach 50 Minuten ist das Bananenbrot fertig.

Inzwischen höre ich beim Backen übrigens immer weniger Musik, sondern eher Podcast. Beim Backen dieses Brotes war es die Sprechkabine. Ein "Schwafelpodcast" der besseren Art, den ich euch wärmstens ans Herz legen möchte, wenn es euch gefällt, dass euch zwei Menschen ca. Ende 30 mit ihren Gedanken und Ansichten bespaßen.

Bananenbrot mit Haferflocken und Chiasamen


Zutaten

450g zerdrückte Bananen
1 großes Ei
120ml Rapsöl
180ml Milch, zimmerwarm
180g Mehl Typ 405
80g Zucker (im Originalrezept waren es 150g)
2 TL Weinsteinbackpulver
1/2 TL Salz
45g kernige Haferflocken
25g Chiasamen


Zubereitung

  • Den Backofen auf 170°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Die Bananen kleinschneiden und mit einem Stampfer grob "mantschen". 
  • Mit einem Schneebesen die flüssigen Zutaten (Ei, Öl, Milch) unterrühren.
  • In einer kleinen Schüssel die trockenen Zutaten vermischen.
  • Die trockenen zu den flüssigen Zutaten dazugeben und mit einem Holzlöffel gut vermischen, dass keine trockenen Mehl-Inseln mehr auftauchen. Aber nicht übermischen (also kein Handrührgerät benutzen!)
  • Eine Kastenkuchenform einfetten oder mit Backpapier auslegen (ein Streifen längs, zwei Streifen quer)
  • Den Teig umfüllen und ca. 50 Minuten backen.
  • Auskühlen lassen und genießen - zum Beispiel mit gesalzener Butter.

Guten Appetit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken