Sonntag, Februar 07, 2016

Küchenteufel frühstückt: Buttermilchwaffeln mit Ziegenkäse, Kräutern & Speck

Sonntags ist mal Zeit für ein ausgiebiges Frühstück. Außerdem wollte ich endlich mal wieder den Kühlschrank von diversen Zutaten "befreien", die ich mit einem "Oh, da kann man sicher etwas leckeres draus machen!" gefüllt habe, deren Mindesthaltbarkeitsdatum jedoch bedrohlich nah ist. Auf dieser Liste standen also Ziegenfrischkäse mit Basilikum, Bacon und Eier, die verarbeitet werden wollten. Gemeinsam mit weiteren Kräutern aus dem TK und Gewürzen, die man eigentlich eh immer im Haus hat, entspann sich daraus die Idee von herzhaften Waffeln. Eine kurze Netzrecherche ergab dieses Rezept von The Noshery, bei dem mich vor allem die Bilder sehr ansprachen. Aber Bacon nur drauflegen? Neee ... ich wollte den Frühstücksspeck im Teig. Also anbraten, abkühlen lassen und mit den Händen in kleine Stückchen crumblen. Läuft.

Doch: Oh Weh! Die ersten Waffeln schmeckten irgendwie nach nix :( Also wurde der Gewürzschrank zu Rate gezogen. Vielleicht etwas Zucker, um die Säure der Buttermilch abzumildern? Paprikapulver geht doch eigentlich immer? Noch etwas Salz? Und ach, da ist noch eine Flasche mit Chipotle-Tabasco. Einige Waffelbackdurchgänge später war ich schon ganz zufrieden. Aber der Mann nicht. "Irgendwie sind die langweilig, kann man da nicht irgendwelchen Belag auflegen? Katenschinken zum Beispiel? Zeig doch nochmal das Bild?" Das Ende vom Lied war, dass ich entspannt Waffeln gefrühstückt habe, während Alex weitere Speckscheiben anbriet und zwei Spiegeleier obendrein. Alles nett gestapelt wie bei The Noshery - "aber ohne das Grünzeug". In einem perfekten Foodblogsetting hätte ich darauf geachtet, dass die Eier in einem kleinen Ring nicht zu sehr auseinander laufen und natürlich hätte ich zur Deko auch einige Ringe Schnittlauch da gehabt. Aber hier wollte man zügig ran und daher bekommt ihr von mir ein vielleicht nicht ganz so schönes Bild, dafür haben wir warm gegessen :)

In der Küche lief heute währenddessen keine Musik, sondern ein Podcast. Den habe ich euch wie immer unter dem Rezept verlinkt!

Buttermilchwaffeln mit Ziegenkäse, Kräutern & Speck




Zutaten

5 Eier, getrennt
250 ml Buttermilch
1/2 TL Salz
270 g Mehl Typ 550
60 g Butter, weich
150 g Ziegenfrischkäse
frische Kräuter (Basilikum, Petersilie etc.)

8 Scheiben Bacon
Salz, Paprikapulver, Zucker, Tabasco zum würzen

Zubereitung

Eine Pfanne ohne Fett auf dem Herd erhitzen und den Bacon knusprig braten. Auf einem Küchentuch abtropfen und auskühlen lassen.

Die Eier trennen. Das Eigelb mit der Buttermilch und dem Salz in der Küchenmaschine vermischen lassen. Löffelweise das Mehl dazu, dann Butter, Ziegenfrischkäse und die Kräuter verrühren und ebenfalls in den Teig geben.

Während die Küchenmaschine werkelt, in einer kleinen Schüssel die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen und im Anschluss mit einem Teigschaber oder Löffel unter den Teig heben. Den Speck mit den Händen in kleine Stücke brechen und ebenfalls entspannt unterheben. Mit kräftig Salz, Paprika, Zucker und Tabasco abschmecken.

Das Waffeleisen vorheizen und gemäß Gebrauchsanleitung den Teig portionsweise zu Waffeln verarbeiten. Auf einem Rost abkühlen lassen, wenn sie knusprig bleiben sollen, oder stapeln, wenn sie lieber weich gegessen werden.

In einer kleinen Pfanne nebenbei Speck und Eier nach Wunsch braten und gemeinsam mit den Waffeln auf einem kleinen Teller anrichten. Warm servieren.

Guten Appetit!


Die Koch-Playlist



(Drei Jungs unterhalten sich über alles, was im Jahr 1995 in den Bereichen Videospiele, Musik und Film/TV-Serien für sie wichtig war. Empfehlenswert!)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken