Donnerstag, Januar 07, 2016

Küchenteufel backt nach: Zimtschnecken wie bei Cinnabon

Ich mag Kurztrips. Sie sind die beste Möglichkeit, um schnell und unkompliziert neue Orte kennenzulernen. Auf dem Rückweg von Indien nach Deutschland mit Emirates haben wir die Gelegenheit genutzt und die Umsteigzeit in Dubai von fünf auf 36 Stunden verlängert. Dazu noch eine AirBnB-Buchung für ein Zimmer in einem traumhaften Loft und das Gepäck war auch gut im Flughafen untergebracht.

So kam ich nicht nur in den Genuss, ganz frische Gewürze auf dem Sukh einzukaufen, sondern auch zu einem sehr ausgedehnten Bummel in einer der größten Einkaufsmalls, die ich jemals erlebt habe. Neben all den verrückten Läden (einer nur für Paulchen Panther!) und anderen Sehenswürdigkeiten (ein Gold-Automat!) zog mich auf dem Foodcourt ein Duft magisch an: Zimt. Genauer gesagt: Zimtschnecken von Cinnabon. Große Rollen, kleine Rollen, garniert mit klebrigem Guß und viele weitere Leckereien, die einen schon beim Anschauen in den Zuckerhimmel anheben, ließen mich bei der Auswahl beinahe verzweifeln. Eine kleine Portion davon sorgte schon für eine erhöhte Insulinzufuhr, blieb aber noch sehr lange ein schöner Nachhall auf meiner Zunge. Dagegen waren meine eigenen Zimtschnecken zwar "okay", aber auch nicht viel mehr. Was nun tun, wenn es die FastFood-Kette hier einfach nicht gibt? Rettung naht: Mit diesem CopyCat-Rezept von Jo Cooks: Zimtschnecken mit einem Guß aus Frischkäse, Butter und Puderzucker. Allerdings passierte, was bei US-amerikanischen Rezepten häufiger geschieht - es war einfach zuuu süß für uns. Deshalb habe ich hier und da ein wenig die Süße reduziert. Schmeckt trotzdem (oder gerade deswegen?). Verputzt wurden die Schnecken in der Silvesternacht. Deshalb war der Soundtrack stark geprägt von Guter-Laune-Musik und ein wenig "Hurrah, die Welt geht unter!". Links zu den Songs bei Spotify findet ihr wie immer unter dem Rezept.

Zimtschnecken mit Frischkäseguß (à là Cinnabon)

 



Zutaten

Teig
250 ml lauwarme Milch
1 P. Trockenhefe
80 g weißer Zucker
75 g weiche Butter
1 TL Salz
2 Eier
500 g Mehl Typ 405

Füllung
150g brauner Zucker
2 EL Zimt
75 g weiche Butter

Frosting
100 g weiche Butter
150 g Puderzucker
50 g Frischkäse
1/2 TL Vanilleextrakt
2 Pr. Salz

Zubereitung

Die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen.

Zucker, Butter, Salz und Eier in einer großen Schüssel vermischen. Die Hefemilch dazugeben. Löffelweise das Mehl hineinkneten, bis der Teig geschmeidig, aber nicht mehr klebrig ist. Eine Schüssel leicht einölen, den Teig hineingeben, mit einem Tuch abdecken und ca. 60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Derweil in einer kleinen Schüssel Zucker & Zimt miteinander vermischen.

Den Teig aus der Schüssel nehmen und leicht verkneten. Auf einer bemehlten Oberfläche auf ca. 30x40cm rechteckig ausrollen. Mit der weichen Butter bepinseln und großzügig mit der Zimt-Zucker-Mischung bestreuen. Von der langen Seite aus den Teig sehr eng aufrollen. Die "Naht" sollte sich unter der Rolle befinden. Mit einem scharfen Messer oder einem sehr dünnen Stück Metall oder Band (ungewachste Zahnseide etc.) in 12 Stücke teilen.

Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Schnecken mit der Schnittkante nach unten auf ein leicht eingeöltes Backblech mit erhöhtem Rand legen, ein wenig Platz dazwischen lassen. Mit einem Handtuch abgedeckt weitere 20 Minuten gehen lassen, bis sich die Schnecken erneut vergrößert haben. In mitteleren Bereich des Backofens stellen und ca. 20 Minuten backen - oder bis sie leicht gebräunt sind.

Während die Schnecken im Ofen sind, die Zutaten für den Guß in einer kleinen Schüssel mit dem Handmixer zu einer glatten Masse vermischen. Die Backform aus dem Ofen holen, leicht abkühlen lassen und großzügig mit dem Frosting bestreichen. Einzelne Zimtschnecken aus der Form lösen und warm oder kalt genießen.


Guten Appetit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken