Samstag, Januar 02, 2016

Küchenteufels Keksstudio: Honig-Zitronen-Cantuccini mit Pistazien nach Cynthia Barcomi

Ich backe lieber als das ich koche. Wenn ich dann auch noch jemandem dabei assistieren kann, deren Backwerke ich unglaublich gern mag, könnte man mich schon als "im Backwahn" bezeichnen bzw. aus dem Backhimmel abholen. So passiert vor einigen Monaten in Hamburg, wo ich Cynthia Barcomi anlässlich der Promoveranstaltung zur Veröffentlichung ihres neuen Backbuchs "Cookies" treffen durfte. In kleiner Runde buken ausschließlich weibliche Journalistinnen mit der US-Amerikanerin, die in Berlin erfolgreich zwei Delis führt, einige Rezepte aus dem neuen Buch nach, unter anderem auch diese herrlichen italienischen Cantuccini. Das Besondere an diesem Mandelgebäck ist die Tatsache, dass es zwei Mal gebacken wird. Das macht die Kekse (italienisch: Biscotti) etwas härter und sehr gut geeignet, um sie in Heißgetränke zu tunken. Wobei ich sie auch ohne alles wegsnacken kann ... :) Damit es überhaupt Mandelgebäck wird, habe ich das Rezept eine kleine Spur verändert, nämlich einen Teil des Mehls durch gemahlene Mandeln ersetzt. Außerdem habe ich etwas Zitronensaft dazuaddiert, ebenso ein klein wenig mehr Salz, Zucker und Honig.

Natürlich gab es zur Backsession auch akustische Beschallung, dieses Mal in Form eines Hörspiels. "Mindnapping" bietet regelmäßig Nervenkitzel in abgeschlossenen Geschichten, sehr angenehm, wenn man nur mal zwischendurch etwas backen will.

Honey Lemon Pistachio Cantuccini

 




Zutaten

120 g geschälte Pistazien
1 unbehandelte Zitrone, 
davon Schale in Zesten und Saft
220 g Mehl Typ 405
50 g gemahlene Mandeln
1,5 TL Backpulver
0,5 TL Natron
0,5 TL Salz
50 ml neutrales Pflanzenöl
90 g Zucker
2 Eier
1 TL Vanilleextrakt
3 EL Honig, aromatisch


Zubereitung

Die Zitrone heiß abspülen, abtrocknen und die Zesten fein abschälen. Danach die Zitrone mit Druck über ein Holzbrett rollen, halbieren und den Saft ausdrücken. Beides beiseite stellen. Die Pistazien grob hacken (wer möchte, röstet sie vorher noch bei 175°C einige Minuten im Backofen).

In einer kleinen Schüssel, Mehl, Backpulver, Natron und Salz vermischen. In einer größeren Schüssel Öl, Zucker und Eier aufschlagen. Dann ca. 1 EL Zitronensaft und 1 EL Zitronenzesten hinzufügen. Nacheinander die Eier dazugeben und am Ende Vanilleextrakt und Honig unterrühren.

Während die Küchenmaschine arbeitet, löffelweise die Mehlmischung hinzufügen. Wenn alles gut untergemischt ist, nur ganz kurz die grob gehackten Pistazien unterheben.

Ein Holzbrett mit Mehl bestreuen und den etwas klebrigen Teig mit bemehlten Händen in zwei Teile teilen. Zu Laibern von ca. 22 cm Länge formen und nebeneinander mit ausreichend Platz auf ein Backblech legen. Bei 175°C Ober- und Unterhitze im vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten backen. Ca. 20 Minuten auskühlen lassen, dann mit einem Brotmesser mit Sägeblatt in ca. 1,5 - 2 cm breite Scheiben schneiden. Je schräger ihr schneidet, desto hübscher werden die Cantuccini.

Den Backofen auf 160°C herunter drehen und die geschnittenen Scheiben flach auf dem Backblech verteilen. 8 Minuten backen, dann das Blech wieder herausholen und die Cantuccini vorsichtig wenden. Erneut 8 Minuten backen. Auf einem Rost o.ä. auskühlen lassen.

Die Spotify-Playlist für diese Backsession


Diese Folge von "Mind Napping" bietet ein klein wenig Grusel, gut erzählt. Diese Folge passte prima zu meinem Werkeln mit scharfen Messern :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken