Montag, Dezember 28, 2015

Küchenteufels Kosmetik: Fruity Peach Orange Massage Bar / Butter

Normalerweise gibt es hier selbstgemachte Leckereien für den Gaumen. Doch man kann in der Küche noch so viele andere tolle Sachen zaubern! Zum Beispiel Kosmetik. Ich selbst habe morgens einen vergleichsweise simplen Pflegeplan: Duschen, Zähneputzen, raus aus dem Haus. Von Berufs wegen kann ich wochentags normalerweise kein Makeup auflegen, das spart natürlich immens Zeit. 

Trotzdem bin ich Pflegeprodukten nicht abgeneigt und vor allem bin ich ein großer Fan der Massage Bars von Lush. Das sind feste Massagebutterstücke aus pflegenden Zutaten, mit denen man ganz herrlich zum Beispiel den Nacken massiert bekommen kann. Leider ist die Lush-Filiale in Kiel bereits wieder geschlossen worden und extra für eine Massage Bar nach Hamburg oder sich per Post schicken lassen? Kann man sowas nicht mit wenig Aufwand selbst machen? Das Internet sagte: "Man kann!" und ich habe mich da vor allem auf das Videotutorial von Mai Mate und den Blogbeitrag von Rührrausch gestützt, um nach ein wenig herumprobieren meine eigene Variante zu erstellen.

Vor allem Küchenzauber steht der Einkauf, und so habe ich mir in ausgewählten Geschäften bzw. im Internet die Zutaten besorgt. Die Massage Bars sollen ja direkt auf meine (und eure) Haut, da wollte ich keine minderwertigen Produkte benutzen. Die Zutaten werden genau abgewogen und erwärmt. Abgefüllt habe ich die Masse in Silikonformen, die ich vorher gründlich gereinigt und desinfiziert habe. Wartezeit einplanen!

Die meiste Arbeit war tatsächlich, mir eine geeignete Verpackung auszudenken. Selbstgemachte Seifen werden ja gern in Seidenpapier gewickelt, aber die Massage Bars sind um einiges weicher und fetthaltiger als Seifenstücke. Wie wäre es mit Banderolen und Zellophantütchen? Da steht mir meine mangelnde grafische Kreativität im Weg. Aber dem Internet sei Dank (schon wieder!) habe ich mir zahlreiche Inspirationen holen können und eine nette Variante erdacht. Mal sehen - wenn das hier gut ankommt, könnten wir ja auch mal über selbstgemachtes Peeling etc. nachdenken. Und bei der Gurkenmaske wäre der Bogen zurück zum Foodblogging ja wieder geschlagen :D

Fruity Orange Peach Massage Bar

 


Zutaten

100 g Bienenwachs
25 g Kakaobutter
75 g Sheabutter
100 ml Mandelöl
2-3 Tropfen ätherisches Orangenöl
2-3 Tropfen ätherisches Pfirsichöl

Zubereitung

Silikonformen auswaschen, gut antrocknen und ggf. mit einer hautgeeigneten Flüssigdesinfektion auswischen.

Die ersten vier Zutaten abwiegen und bereit stellen. Das Bienenwachs im Wasserbad schmelzen. Die Kakao- sowie die Sheabutter hinzufügen und im flüssigen Bienenwachs schmelzen. Das Mandelöl dazugeben- Achtung, wird auch erstmal fest. Weiterrühren und einige Tropfen gute ätherische Öle hinzufügen. Mit einem kleinen Spatel untermischen und schnell in die vorbereiteten Silikonförmchen abfüllen.

Einige Stunden aushärten lassen und mit einer hübschen Banderole verzieren. Da die Massagebar sehr ölig ist, sollet ihr die Banderole auf einem festeren Stück Papier oder Tonkarton drucken. Alternativ sehen sicher auch ein hübsches Tütchen oder eine kleine Dose prima aus.

Die Spotify-Playlist für diese Kosmetiksession


"Back to the Roots" war das vielleicht. Ich hatte zuvor eine Doku über London gesehen und danach den Police-Song "Walking on the moon" nicht mehr aus dem Ohr bekommen. Die unten verlinkte Compilation besitze ich bereits seit Erscheinungsdatum und sie gehört auf jeden Fall zu den meistgehörten CDs in meinem Regal.

 

Viel Spaß!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken