Mittwoch, Dezember 09, 2015

Küchenteufels Keksstudio: Walnut Puffs (Cookies mit Walnüssen)

Wenn wir uns an den Dezember 2015 erinnern (zumindest an die ersten Tage), dann bleibt wohl nur ein "Puh, ist das warm!" in Erinnerung. Tatsächlich hatte ich am Wochenende ein Erlebnis der besonderen Art: Noch um Mitternacht sprach das Thermometer des Autos von 12,5°C. #wtf

Da hat man natürlich auch noch keine Lust auf Weihnachtsplätzchen. Was aber immer geht, sind Cookies. Vielleicht, weil das der Spitzname meines Vaters für mich in meinen ersten sechs Lebensjahren war - und dann wieder ab ca. 16 Jahren. Wie ich damals dachte, um mich vor meinen Freunden schön lächerlich zu machen, heute denke ich, so wollte er sich sein fast erwachsenes Kind wieder zurück in die ersten Jahre des "Cookie braucht Papa!"-Phase zurückholen. Was geblieben ist, ist meine Leidenschaft für Kekse aller Art und deshalb besitze ich natürlich auch das "Cookies"*-Backbuch von Cynthia Barcomi, das mich an einen wirklich kurzweiligen Nachmittag bei einem Pressetermin mit ihr inklusive Keksebacken erinnert. Aus diesem Buch stammt mein heutiges #walnutswednesday - Rezept: Walnut Puffs. Im Original wird es mit Pecannüssen (dementsprechend natürlich: Pecan Puffs) gebacken und ist ein Rezept ihrer geliebten Großmutter. Ich jedoch habe hier noch einige Kilo! Walnüsse zu verwenden und deshalb präsentiere ich euch heute diese wenig weihnachtlichen, dafür herrlich mürben Cookies. 

Gebacken werden diese Kekse mit Muscovado Rohrzucker*, ein sehr dunkler, feuchter Zucker, der eher herb, als zuckrig-süß schmeckt. Ich hole ihn bei CITTI und würde wirklich empfehlen, die wenigen Euro dafür auszugeben, weil der Geschmack mich beim Backen wirklich überzeugt hat. Gerade diejenigen, denen die mit Zucker und Guß überfrachteten Plätzchen schon beim Gedanken Zahnschmerzen bereiten, sind hier gut aufgehoben. Es lohnt sich, versprochen! Wer nun aber alle anderen Zutaten im Haus hat und dafür jetzt nicht extra los will, benutzt normalen Haushaltszucker, keine Frage. Also, Musik auf die Ohren und ab in die Küche!

Apropos Musik: Ich habe mir überlegt, euch daran teilhaben zu lassen, welche Musik ich während genau dieser Backsession in der Küche gehört habe. Deshalb am Ende eine kleine Liste mit den derweil abgespielten Songs. Vielleicht macht es euch ja Spaß, dann gibt es sicher irgendwann thematische Playlists :)

Walnut Puffs (Cookies mit Walnüssen)




Zutaten

125 g weiche Butter
3 EL Muscovadozucker 
1 TL Vanilleextrakt
140 g Mehl
Messerspitze Salz
80 g Walnüsse 
(im Original: 75 g Pecannüsse)

Zubereitung

Den Backofen auf 170°C Ober- und Unterhitze vorheizen. 

Die weiche Butter mit Zucker und Vanilleextrakt schaumig schlagen. Der Handmixer tut hier gute Dienste, ich habe im Hintergrund die Küchenmaschine rödeln lassen.

Die Walnüsse (oder Pecannüsse) grob hacken. In einer kleinen Schüssel Mehl und Salz vermischen. Löffelweise das Mehl unterrühren und am Ende die Nüsse dazu geben.

Ein Backblech mit Papier auslegen und mit einem Teelöffel unregelmäßige Kugeln aus dem Teig stechen. Auf das Backblech legen und mit dem Daumen leicht platt drücken. Die Cookies gehen nicht auf und brauchen daher nicht viel Platz zwischen ihnen.

Im Backofen ca. 15 - 20 Minuten backen (bei mir waren es 20 Min.), dann herausholen und mit dem Backpapier auf eine kühlere Unterlage ziehen (Holzbrett, Arbeitsfläche, Kuchengitter).

Komplett auskühlen lassen und erst dann in hübsche Tüten verpacken - oder gleich selbst verputzen!

Die Spotify-Playlist für diese Backsession:

  • RHCP - Under the Bridge
  • I´m from Barcelona - Always spring
  • Walk the moon - Shut up and dance
  • Republica - Ready to go
  • Jupiter Jones - Sonne? Scheint!
  • Bloc Party - Flux
  • The Kooks - She moves in her own way

Guten Appetit! 


* Die Links mit dem Sternchen führen euch direkt zu Amazon. Wenn ihr euch dort im Laufe eures Besuches irgendetwas kauft, erhalte ich dafür eine Provision.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken