Mittwoch, August 12, 2015

Küchenteufel backt: Upside-Down-Cake mit Pfirsich und Thymian

Ich war beim türkischen Gemüseladen, um mir Thymian für meine Pilzbolognese zu besorgen, da lagen sie in der Auslage und dufteten fast schon aufdringlich in meine Richtung: Pfirsiche. Da ich schon mit der Kirsch-Pfirsich-Galette auf den Geschmack gekommen war, sollte es erneut ein Dessert werden, dieses Mal für ein leichtes Sommermenü.


Zu Hause habe ich in meiner Nachbackliste einen Link von Cinnamon & Coriander entdeckt, in dem nicht nur die Pfirsiche, sondern auch der gerade frisch dazu gekaufte Thymian vorkommt. Perfekt!
Zugegeben: Maismehl habe ich bisher noch nicht in süßen Backwerken benutzt, aber es war im Hause, also konnte ich gleich loslegen. Auch ein Topf zum backen war schnell zur Hand, auch wenn er 2 cm kleiner war, als im Blog angegeben. Aber dann das Problem: Der Kuchen war nach der vorgeschlagenen Backzeit innen noch flüssig und ihn länger drin zu lassen, führte dazu, dass er oben schon ziemlich dunkel wurde. Auch das abdecken mit Alufolie hat nur bedingt geklappt, er blieb flüssig. Meine "Testesser" und ich aßen also den Kuchen drumherum - und er war wirklich sehr lecker.

Also ab auf Ursachensuche: Praktischerweise war der Link zu einem anderen Blog angegeben, aus dem Kiki von Cinnamon&Coriander ihre Inspiration gewonnen hat. Dieses Blog verwies auf ein Rezept von Martha Stewart. Und bei Martha fand ich dann die Lösung für mein Problem: Dort war der Topf 10 inches, also 25 cm breit. Außerdem hatten wir festgestellt, dass uns halbierte Pfirsiche einfach zu groß sind. In meinem Kopf war die Idee, sie zu dritteln oder vielleicht sogar zu halbieren, als mir am Eingang des Gemüsehändlers Plattpfirsiche entgegenlachten. DAS war die Idee! Also flugs gekauft, halbiert, entkernt und hinein in den Topf.

In der Kombination aus Marthas Idee, Maismehl zu benutzen und Kikis Idee, die Pfirsiche mit Thymian zu aromatisieren (Martha benutzt Lavendel), ist ein wirklich toller Kuchen geworden, den ich euch jetzt gern vorstellen möchte.  Meine Gäste waren ebenfalls angetan von der Mischung aus süß & kräuterig. Eine Kugel Vanilleeis und etwas Vanillesauce passen ganz hervorragend dazu.


Upside-Down-Cake mit Pfirsich und Thymian




Zutaten


35 + 120 g Butter
55 + 170 g Zucker
6 Plattpfirsiche oder 3 reife Pfirsiche
einige Thymianzweige 

160 g Maismehl
85 g Mehl
1 TL Weinsteinbackpulver
die Blättchen von 5 Zweigen Thymian
1,5 TL Salz

3 Eier
1 TL Vanilleessenz
120 ml Sahne

Zubereitung

Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

In einem Topf von 25 cm Durchmesser (ofenfest) 35 g Butter schmelzen und mit einem Silikonpinsel o.ä. die Innenseite des Topfes mit der geschmolzenen Butter bestreichen. 55 g Zucker dazugeben und karamellisieren lassen. 

Die Pfirsiche waschen, halbieren und entkernen. Die Thymianzweige waschen und ein wenig in das Fruchtfleisch der Pfirsiche hineindrücken. Mit der Unterseite vorsichtig in das flüssige Karamell legen und ca. 10 Minuten auf kleiner Hitze weichkochen lassen.

Derweil den Teig erstellen: Mehl, Maismehl, Salz, Backpulver und Thymianblättchen in einer kleinen Schüssel vermischen und beiseite stellen. Eier, Vanilleessenz und Sahne in einem weiteren Becher vermischen und beiseite stellen.

In einer Rührschüssel 120 g Butter und 170 g Zucker flüssig schlagen. Dann nach und nach die trockene und die flüssige Mischung hinzugeben, bis ein homogener Teig entsteht. Den Teig mit einem großen Löffel vorsichtig über die Pfirsiche geben und glattstreichen. In den vorgeheizten Backofen geben und ca. 20 Minuten backen. 

Stäbchenprobe machen, ob der Teig durchgebacken ist und den Topf einige Minuten außerhalb des Backofens ruhen lassen. Mit einem Messer oder Silikonschaber am Topfinnenrand entlangfahren und den Kuchen lösen. Einen großen Teller auf den Topf legen und mit behendem Schwung den Kuchen auf den Teller drehen. Sollten dabei Pfirsiche abhanden kommen, kann man sie schnell wieder hochschieben. Am besten noch leicht lauwarm servieren.
 

Guten Appetit!



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken