Mittwoch, Juli 29, 2015

Küchenteufel: Wassermelone-BBQ-Sauce

(english version below)

Es ist Wassermelonenzeit, und nachdem ich wochenlang einfach nur mundgerechte Häppchen mit etwas Meersalz gegessen habe, sprang der kreative Geist an und ich machte mich auf die Suche nach weiteren Rezepten mit dieser kalorienarmen, kaliumstarken Frucht. Nachdem ich diese wirklich tollen Wassermelonen-Türmchen (Watermelon Manchego Stack with Pistachio Pesto) gebaut - und verputzt - hatte, lag da noch jede Menge Wassermelonenverschnitt herum. Was nun? Melonensalat? Da wandern so viele tolle Versionen durch so viele andere Blogs (zum Beispiel dieser wunderbare Wassermelonen-Feta-Salat der Küchenchaotin), dass ich da jetzt nicht auch noch meinen Hut in den Ring werfen muss. Vielleicht ein Salatdressing? Hm. Nee. Eine intensive Suche in meinen zahlreichen Nachkochlisten ergab dann eine Spitzenidee (wie ich finde): BBQ-Sauce.

Ja, richtig. Eine Grillsauce auf der Basis von Wassermelone. Wenn man genauer darüber nachdenkt, lebt eine gute Barbecuesauce doch davon, dass sie würzig und süß ist. Süß wie Wassermelonen. Also habe ich mir dieses Rezept von Food52 mal genauer angesehen, mochte aber nicht mal eben eine große Menge fertig gekaufen Tomatenketchup mit all seinen Zusätzen darin versenken. Weil die frischen Exemplare, die an einem Samstagabend um 19 Uhr im Supermarkt liegen, nicht mehr so wirklich vertrauenserweckend aussahen, habe ich zu einer Packung stückiger Tomaten gegriffen, den Honiganteil ein wenig erhöht und mit Salz und Pfeffer etwas abgeschmeckt, was von der fertigen Ketchup-Variante wohl dazu gekommen wäre. Da meine Chiliflakes nach der ersten Umdrehung aus der Mühle leer waren, habe ich nach alternativen Würzungsmöglichkeiten gesucht, und Sriracha-Sauce (die Plastikflaschen mit dem grünen Kopf und dem Huhn drauf) gefunden. Über Ketchup lästern aber fertige Chilisauce benutzen? Ja. Ich denke mal, die Dosis macht das Gift und ein halber TL scharfer Sauce ist in meinen Augen besser als 400 ml zucker- und zusatzstoffhaltiger Ketchup.

Alex, seines Zeichens Sammler von Barbecuesaucen, war zu Beginn nicht sonderlich beeindruckt, im Gegenteil. Die hochgezogene Augenbraue bei der Nachfrage: "Wassermelonen-Barbecuesauce" könnte einen weniger furchtlosen Menschen sicherlich im Schlaf verfolgen. Auch der erste Löffeltest überzeugte ihn nicht "irgendwie süß-scharf". Aaaaber: In Kombination mit den Brokkoli-Parmesan-Bällchen hatte ich ihn! Er hat sogar einen Löffel benutzt, weil beim Dippen der Bällchen eindeutig zu wenig Sauce in seinen Mund transportiert wird. Yeah! Es kommt also wirklich darauf an, wozu man diese fruchtige Barbecuesauce isst.

Nicht lange warten, die Melonenzeit hält nicht ewig: Schnappt euch eure Wassermelonenreste und kocht dieses Sößchen für die nächste Grillparty.

Wassermelonen-BBQ-Sauce



Zutaten

1 mittelgroße Zwiebel
2 EL Öl
2 Knoblauchzehen, konfiert
400 g Wassermelonenfleisch
400 g Tomaten
1 TL Senf
1/2 TL Cumin (Kreuzkümmel)
2-3 Umdrehungen Chiliflakes aus der Mühle
(alternativ: 1/2 TL Srirachasauce)
3 TL Honig
3 TL Worchestershiresauce
2 TL Zitronensaft
Salz & Pfeffer "to taste"

Zubereitung

In einem kleinen Topf das Öl erhitzen (mittlere Hitze). Die Zwiebel fein hacken und gemeinsam mit dem konfierten Knoblauch dünsten. Wer keinen konfierten Knoblauch hat, schneidet einfach zwei Zehen sehr fein.

Wassermelone pürieren und Tomaten in Würfel schneiden. In den Topf geben und mit erhitzen. Soblad erste Bläschen blubbern, die weiteren Gewürze und Zutaten (bis auf Salz & Pfeffer) dazu geben. Aber Achtung: Man kann Cumin (Kreuzkümmel) nicht einfach durch Kümmel ersetzen. Weiß der Himmel, warum der im Deutschen so heißt, das ist wirklich irreführend.

Auf kleinerer Hitze köcheln lassen und immer mal wieder umrühren. Ich hatte die Sauce ca. 2 Stunden auf dem Herd, bis mir die eingekochte Konsistenz gefiel. Erst danach mit Salz und Pfeffer abschmecken, in ausgekochte Gläser abfüllen und kühl lagern. Oder gleich servieren :)

Guten Appetit!

--------
english version

So what to do with the rest of the watermelon after preparing these really great watermelon manchego stacks with pistachio pesto? A watermelon salad? Boring. But what´s with a watermelon bbq-sauce?
Ich checked my lists of "still to cook"-lists and found this recipe from food52. But should I use pre-made ketchup? With all the sugar and stuff inside? I changed their recipe to fresh tomatos, changed a bit of the spices and now I´m proud to introduce you my own, easy to make watermelon barbecue sauce.


Watermelon Barbecue Sauce



Ingredients

1 middlesize onion
2 tblespoons oil
2 garlic cloves
400 g Watermelon, pureed
400 g Tomatoes, in small pieces

1 teaspoon mustard
1/2 teaspoon cumin
1/2 teaspoon srirachasauce (or chiliflakes)
3 teaspoons honey
3 teaspoons worchestershire sauce
2 teaspoons lemon juice
salt & pepper to taste

Directions

Chop the onion in small dices and the garlic in small slices. Heat up the oil in a medium pan on medium heat. Fry - or better cook the garlic and the onion for some minutes.

Add the pureed watermelon and the tomatoes to the pan an heat it up till it cooks. Lower the heat and add all other ingredients without salt & pepper. Mix all together and cook it on really low heat. Keep it for 1,5 - 2 hours or till you got the thickness you like. Stirr frequently. Now add salt & pepper to taste. Let the sauce cool down and serve it in small bowls or keep it refridgerated till you need it.

Enjoy!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken