Sonntag, April 12, 2015

Küchenteufels Sonntags-Scones: Pistazien-Cranberry-Scones

Scones? Biscuits? Wie man dieses britische Teegebäck nennt, dass in der (britischen) Welt zumeist mit einem großen Klecks "clotted cream" und reichhaltiger Marmelade zum Fünf-Uhr-Tee verzehrt, darüber wird im Netz heiß debattiert (Serious Eats - Scones vs. Biscuits). Kann mir jedoch egal sein, ich will es ja nur backen. Und essen. :) Da wir eigentlich fast jeden Sonntag welche zum Frühstück haben (oder eher zum "Spätstück" *aehm*) möchte ich sie jetzt einfach mal als feste Rubrik auf den Blog setzen. Also werdet ihr ab sofort immer mal wieder Sonntags ein Sconesrezept auf dieser Seite finden. Im Normalfall sind diese schnell gemacht, oft mit Zutaten, die ein Backfreak eh im Haus hat. Vielleicht heißt es dann bei euch ja auch häufiger mal "Sonntags-Scones"!

Bei Southern Living fand ich das Rezept für diese Variante mit Pistazien und Cranberry. Ich habe beide Zutatenmengen etwas erhöht und den Rest hoffentlich gut für uns umgerechnet. Uns hat es auf jeden Fall sehr gut geschmeckt.

Um die kalte Butter zügig unterzukneten, habe ich mir in England einen "pastry blender" bzw. Teigmischer* bestellt (siehe Bild unten). Früher hatte ich immer den Eindruck, die Butter mit meinen Händen aufzuwärmen und dabei den "kalte-Butter-Effekt" im Teig zu verlieren. Weiterer positiver Effekt: Die Hände bleiben schön sauber :) Da ich dieses Rezept mit den Zutaten gemacht habe, die ich im Haus hatte, habe ich fette Konditorsahne genommen und sie sind wirklich toll geworden. Ob es am zusätzlichen Fett lag? Ich werde es beizeiten nocheinmal mit "normaler" Sahne testen. Was ihr auf jeden Fall tun solltet: Weinsteinbackpulver benutzen. Im ersten Testlauf hatten wir alle einen fiesen Backpulvergeschmack an den Zähnen, das muss ja nicht sein.

Am besten schmecken diese Scones noch leicht warm mit gesalzener Butter oder "clotted cream", Doppelrahmfrischkäse geht aber auch gut. Marmelade muss gar nicht sein, weil die Scones durch Cranberries und Pistazien eine Menge Geschmack mitbringen.


Scones mit Pistazien und Cranberries




Zutaten

250g Mehl Typ 550
50 g Zucker
1 EL Weinsteinbackpulver
1/2 TL Salz
110 g kalte Butter in ca. 1 cm großen Würfel geschnitten
35 g Cranberries
35 g Pistazien
230 ml Sahne (aufgeteilt auf 200 + 30 ml)


Zubereitung

Den Backofen auf 230°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Im Kühlschrank Platz für eine große Schüssel freiräumen.

Mehl, Zucker, Backpulver und Salz in eben dieser großen Schüssel vermischen. Die kalte Butter in Würfel schneiden und mit dem Pastry Blender schnell unterarbeiten, bis der Teig streuselartig wird. Dann die Schüssel für 5 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Währenddessen Cranberries und Pistazien grob hacken. Ich benutze bei diesem Rezept lieber die Trockenfrucht-Variante aus der Tüte, weil die frischen so viel Saft verlieren. Wenn ihr lieber mit frischen Beeren arbeitet, nehmt diese.

Den Teig aus dem Kühlschrank holen und erst die gehackten Zutaten, dann 200 ml der Sahne unter den Teig rühren, bis alle trockenen Zutaten feucht geworden sind.

Ein Blatt Backpapier (oder eine Silikonmatte) auf ein Backblech legen, leicht einölen und den Teig als Klumpen darauf geben. Wer Scones gern als Dreieck isst, sollte den Teig als Kreis platt drücken, dass der Durchmesser ca. 18 cm (7 inch) beträgt und dann in acht Teile teilen. Ich mag es, ein Rechteck zu erstellen und dieses dann einmal quer in der Mitte und dann drei Mal  längs zu zerteilen, so dass ebenfalls acht Stücke entstehen.

Die Teigdreiecke /-quader mit einem Silikonspatel oder Messer etwas anheben und auf dem Backpapier verteilen, so dass zwischen den Scones ein wenig Platz zum aufgehen bleibt (3-4 cm).

Ca. 15 Minuten backen - oder bis sie an den Rändern leicht braun sind. Nur kurz auskühlen lassen, warm servieren und genießen.

Guten Appetit!



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken