Mittwoch, April 15, 2015

Küchenteufel rollt Pralinen: Biscoff-Trüffel (vegan)

Ich hab ja noch einige Gläser Karamellkeks-Brotaufstrich im Vorratsschrank, die ich von Lotus bekommen habe, um damit ein wenig herum zu probieren. Die Cookie Dough Cheesecake Bars waren schon ein Knaller, aber ich kann ja nicht rund um die Uhr Kuchen backen :) Also habe ich mal geschaut, was sonst noch so geht, und habe eine tolle Verwendungsmöglichkeit gefunden: Biscoff-Trüffel!

Da sowohl die Kekse als auch der Brotaufstrich vegan sind, habe ich mir nur noch die vegane Zartbitterkuvertüre aus dem Supermarkt geholt und alles zusammen zu leckeren kleinen Bällchen gerollt, die ich als kleines Dankeschön einer sich tierfrei ernährenden Kollegin schenken konnte.

Biscoff Truffles (vegan)





Zutaten

75 g Zartbitterschokolade, vegan
20 Biscoff-Karamellkekse (ca. 160g)
1/2 Glas Lotus-Brotaufstrich (ca. 200g)
Puderzucker

Zubereitung

Die Schokolade kleinhacken, in eine Schüssel geben und über dem Wasserbad behutsam schmelzen lassen. Dann das halbe Glas Karamellcreme hineinrühren und etwas stehen lassen.

Derweil die Kekse im Häcksler ganz fein mahlen - das geht prima mit dem Standmixer oder Foodprozessor, wer das nicht hat, nimmt ganz einfach einen Gefrierbeutel und schweres Gerät wie Hammer oder Nudelholz. Von den Krümeln 2-3 Esslöffel beiseite tun. Der Rest kommt in die Schokoladen-Karamell-Mischung.

Die Kekskrümel gründlich unterrühren und alles für fünf Minuten in den Kühlschrank stellen. Einmal herausnehmen, kräftig umrühren und ein weiteres Mal für fünf Minuten in den Kühlschrank stellen. Nicht viel länger, weil die Masse dann schlechter verarbeitbar wird. Sollte die Masse zu flüssig sein, mit den zur Seite gelegten Krümeln für mehr Festigkeit sorgen. Einfach unterrühren und etwas stehen lassen.

Mit zwei Teelöffeln trüffelgroße Portionen aus der Masse herausstechen. Ca. 20 Minuten "lufttrocknen" lassen. 

Eine kleine Schüssel mit Puderzucker füllen, die übriggebliebenen Kekskrümel in eine andere. Die Trüffelportionen mit kühlen Händen schnell zu Kugeln formen und entweder in den Krümeln oder im Puderzucker wälzen. In kleine Pralinenförmchen oder Minimuffinmanschetten setzen - oder einfach auf einem hübschen Teller servieren. Selbstgemache Trüffel müssen nicht ganz rund sein, je "unrunder" sie aussehen, desto charakteristischer sind sie.

Die Biscoff-Trüffel sollten kühl, aber nicht kalt aufbewahrt werden.

Guten Appetit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken