Samstag, März 07, 2015

Küchenteufel irisch: Karamelisierter Orangenpudding

Ich war Anfang Februar so richtig, richtig krank. Mein Tag-Nacht-Rhythmus war völlig durcheinander und so lag ich mitten in der Nacht auf der Couch, beruhigte meinen Hals mit warmem Tee und zappte mich durch das TV-Programm. Bei Kochsender BonGusto TV kochte ein mir bis dahin unbekannter irischer Koch namens Kevin Dundon in der Sendung "Irlands neue Küche" ein wirklich schmackofatziges Dessert mit Orangenfilets und leckerer Kuchenkruste.  Wenige gute Zutaten, vergleichsweise schnell zusammengerührt - zumindest im TV ;) Nachdem ich versuchte, auf einem Notizblock die wichtigsten Zutaten und Schritte festzuhalten, kam ich auf die Idee, den Mann und das Rezept einfach mal via Google zu suchen ... Treffer! Als "caramelised orange pudding" fand ich die süße Köstlichkeit, die man sich sicherlich auch einfach an die Hüfte tackern könnte. Als nun in der letzten Woche ein Dessert gefragt war, erinnerte ich mich an Kevins Obst & Teig-Leckerei, kaufte alle Zutaten und schnappte mir eine Auflaufform und heraus kam eine geschmackliche Offenbarung. Hier und da habe ich das Rezept ein wenig angepasst (es ist sonst wirklich seeeeeehr süß), aber alles in allem ist es mit ein wenig Fruchtsauce und Eis ein wirklich guter Nachtisch zum Beispiel zu einem deftigen Essen.

Caramelised Orange Pudding 




Zutaten

100 + 150 g Butter, weich
4 EL Demerarazucker (oder anderer brauner Zucker)
4 Orangen

120 g Mehl (Typ 405)
2 TL Weinsteinbackpulver
150 g Puderzucker
2 Eier (Größe M)
3 TL Milch

Zubereitung

100 Gramm Butter in einem kleinen Topf bei wenig Hitze schmelzen und den braunen Zucker dazu geben. Drei der Orangen mit einem scharfen Messer von ihrer Schale befreien (es sollte keine weiße Hat mehr außen dran sein) und die Filets heraustrennen. Wenn Butter und Zucker leicht karamellisieren, die Orangenfilets dazugeben. 7-8 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen, dabei regelmäßig vorsichtig umrühren, damit der Zucker nicht am Topfboden anbrennt. 

Währenddessen den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen, eine Auflaufform mit einem Durchmesser von 20 cm gründlich einfetten. Die vierte Orange ebenfalls von der Schale befreien und in 6-7 Scheiben schneiden. Die Auflaufform mit den Orangenscheiben auslegen.

In einer Schüssel das Mehl und das Backpulver (ich nehme Weinsteinbackpulver, das schmeckt man nicht so an den Zähnen) vermischen. In einer größeren Schüssel 150 g Butter und 150 g Puderzucker so lange vermischen, bis die Masse cremig geworden ist. Ich empfehle dafür den Handmixer, das geht am schnellsten. Löffelweise die Mehl-Mischung und die Eier dazu geben und am Ende die Milch unterrühren.

Die karamelisierten Orangenfilets in die Auflaufform geben und gut verteilen. Mit der Teigmasse bestreichen. Im vorgeheizten Backofen ca. 30 bis 40 Minuten backen, bis die Kruste schön braun geworden ist. Achtung: Die Backofentür sollte in dieser Zeit möglichst nicht geöffnet werden, damit der Pudding nicht zusammenfällt.

Mit einem scharfen Messer an den Kanten der Auflaufform entlangfahren, einen großen Teller darauflegen und umdrehen. Ihr werdet mit einem schicken Muster belohnt. Ich hatte eine zu kleine Auflaufform benutzt und daher haben wir den Pudding direkt aus der Form auf die Teller gegeben. Ein optisch wertigeres Foto reiche ich sicher noch nach :)

Mit geschlagener Sahne, Vanilleeis und / oder einer Fruchtsauce, z.B. pürierten Erdbeeren servieren. 

Guten Appetit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken