Freitag, Dezember 12, 2014

Küchenteufels Keksstudio: Schoko-Kokos-Rauten

Eigentlich wollte ich Kekse backen. Gehört sich ja so, in der Adventszeit. Aber welche? Irgendwie ist jedes klassische Keksrezept bereits verbloggt worden (böse Zungen würden sagen: "aber noch nicht von jedem", deshalb sieht man auch immer wieder dieselben). Also habe ich mich auf die Suche nach neuen Inspirationen gemacht. Im Adventsheftchen der "Lecker" habe ich "Kokos-Schokoladen-Würfel" gesehen, die mich direkt angelacht haben. Sind zwar keine Plätzchen, aber hey! ich hab endlich mal wieder etwas gebacken :) Ich habe mir das Rezept als Inspiration geschnappt und hier und da bei den Zutaten etwas verändert, verringert, ergänzt, bis es so geschmeckt hat, wie ich es mir vorgestellt habe. Herausgekommen sind meine Schoko-Kokos-Rauten, die nicht wie Brownies schmecken, auch wenn sie so aussehen, sondern durch den Kokosanteil einen tollen Crunch bekommen haben. Ich wünsche euch viel Spaß beim nachbacken!

Schoko-Kokos-Würfel

 



Zutaten

120g Butter
175g Zucker
1 TL Vanilleextrakt
1 Ei

2 EL dunkler Kakao
100g Mehl (Typ 550)
0,5 TL Backpulver
40g Kokosraspel

2 EL dunkler Kakao
100g Puderzucker
3-4 EL Wasser
1 EL Butter
2 EL Kokosraspel

Zubereitung

Den Backofen auf 175°C vorheizen und eine quadratische Backform (20x20cm) mit Öl aussprühen oder mit Backpapier auslegen. Ich habe mir eine Mischung aus Sonnenblumen- und Rapsöl in eine Flasche mit einem Zerstäuber gefüllt, damit kann man auch super gering dosiert Öl in einer Pfanne verteilen. Sehr empfehlenswert!

Die Butter erhitzen, bis sie sich verflüssigt hat, und gemeinsam mit dem Zucker, Vanilleextrakt und einem Ei mit dem Schneebesen der Küchenmaschine (oder dem Handrührgerät) so lange verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat und die Masse heller geworden ist.

In einer weiteren Schüssel 2 EL Backkakao (NICHT Kaba o.ä.), Mehl und das Backpulver kräftig vermischen. Am besten durch ein feines Sieb streichen oder in ein Mehlsieb geben. An der Küchenmaschine den Schneebesen gegen den Flachrührer austauschen und die gesiebte Mehl-Mischung löffelweise unterrühren. Die Kokosraspel dazugeben und nur kurz weiterrühren.

Der Teig ist relativ zäh, deshalb habe ich mir angewöhnt, ihn bällchenweise in der Form zu verteilen und dann glattzustreichen. Ca. 20-25 Minuten backen - jeder Backofen ist anders, deshalb nach 20 Minuten den Ofen beobachten.

Den restlichen Kakao mit dem Puderzucker vermischen und zwei Mal durch ein feines Sieb streichen. Einen Esslöffel weiche Butter dazugeben und nach und nach Wasser unterrühren, bis der Schoko-Zuckerguß (neudeutsch: "das Frosting") klumpenfrei, aber immer noch zäh ist. Auf dem noch warmen Kuchen verteilen und glattstreichen, mit den restlichen Kokosraspeln bestreuen. In Rauten oder Würfel schneiden und an einem möglichst kalten Ort abkühlen lassen.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken