Donnerstag, Dezember 25, 2014

Küchenteufel mischt Schokolade & Alkohol: Cuarenta y Tres - Trüffel

Einige Leute werden sich jetzt verwundert die Augen reiben: "Sagt sie nicht immer, dass sie die Kombination von Schokolade & Alkohol ganz scheußlich findet?". Ja, das stimmt. Sagt sie. Und das ist auch so. Man macht mir keine Freude, wenn man mir Pralinen mit Kirschwasser oder Schokotafeln mit Williams Christ Birne schenkt. Überhaupt nicht. Allein der Gedanke, durch eine knackige Schokoschicht zu beißen und dann alkoholische Flüssigkeit in den Mund zu bekommen, verursacht bei mir ein innerliches Schaudern. Gerade jetzt zur Weihnachtszeit haben sich gücklicherweise viele Freunde und Kunden daran gehalten und mir viele tolle kulinarische Geschenke bereitet, über die ich mich durch die Bank weg sehr gefreut habe.

Doch keine Regel ohne Ausnahme, und so habe ich bei Alice im kulinarischen Wunderland dieses Rezept für Schokotrüffel mit Likör 43 gefunden, die mich direkt angesprochen haben. Denn diesen Likör, am liebsten schlicht auf Eiswürfeln mit jeder Menge Milch finde ich wirklich sehr lecker und ich musste zumindest ausprobieren, ob die Kombi "Schokolade & Alkohol" ein generelles "no-go" für mich ist, oder es einfach von der Art und Weise des Angebots abhängt. Also habe ich mir Alices Rezept für meine Zwecke umgewandelt und ausprobiert. Ich will euch gar nicht lang auf die Folter spannen: Die Regel HAT eine Ausnahme gefunden und deshalb präsentiere ich euch heute eine tolle Möglichkeit, ein kleines, aber hochwertiges Geschenk aus der Küche als Mitbringsel - oder natürlich zum selbst genießen, gar keine Frage!

Die Gretchenfrage lautet eigentlich nur, was besser schmeckt: Kokosraspel oder Kakao? Ich sage ganz offen - ich nehm´ sie beide :) Deshalb habe ich auch beide Sorten im Rahmen der Aktion "Post aus meiner Küche" an mein Wichtelchen Nadine geschickt.

Cuarenta y Tres - Trüffel

 



Zutaten

100 ml Sahne
70 g Butter
100 g weiße Kuvertüre
200 g Vollmilchkuvertüre
3 EL Licor 43*(Cuarenta y Tres)
Kokosraspel / Kakaopulver

Zubereitung

Die Sahne in einem kleinen Topf auf den Herd stellen und zum kochen bringen. In der Zeit die Kuvertüre hacken - dafür kommt bei mir wieder einmal der Gemüseschneideraufsatz der Kitchen Aid zum Einsatz. Schokolade und Butter in die kochende Milch geben, schmelzen lassen. Die Hitze herunterdrehen und den Likör einrühren. Alles gut miteinander vermischen und die Masse 2 - 3 Stunden kalt stellen, bevor sie weiter verarbeitet wird. Da es sein kann, dass sich die Butter etwas absetzt, nach einer Stunde noch einmal kräftig umrühren.

Eine ausreichende Menge Kokosraspel in eine kleine Schüssel geben, Kakaopulver in die andere. Die Trüffelmasse sollte jetzt fester, aber noch formbar sein. Mit einem Teelöffel kleine haselnussgroße Mengen der Trüffelmasse abstechen und mit kalten Händen schnell zu kleinen Kugeln formen. Die Hälfte der Kugeln die Schüssel mit den Kokosraspeln geben und dort fröhlich ein wenig "tanzen" lassen, bis sie gut mit den Raspeln bedeckt sind. Die andere Hälfte in das Kakaopulver (Backkakao, kein Kaba o.ä.) geben und dort wälzen.

Ich empfehle, immer 4 - 5 Kugeln zu formen, in die Kokosraspel / Kakaopulver zu geben und danach die Hände kurz mit kaltem Wasser abzuwaschen. So schmilzt die Trüffelmasse nicht direkt in den Handflächen. Andere schwören auf Kühlpäckchen, die zwischendurch in die Hände genommen werden.

Die fertigen Pralinen in kleine Minimuffin- oder Pralinenmanschetten legen und dann gut verpacken. Bis zur Verwendung möglichst kühl aufbewahren. Über die Haltbarkeit bei frischen Lebensmitteln kann man nur schwer Aussagen treffen, aber je sauberer ihr arbeitet, desto länger habt ihr etwas davon. Innerhalb von 2 Wochen sollten die Trüffel allerdings schon aufgegessen werden - wenn sie denn überhaupt so lange halten :)

Guten Appetit!


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken