Freitag, August 29, 2014

Küchenteufel: Snack-Knoten als Fingerfood (laktosefrei)

Vor einigen Wochen traf ich mich in Hamburg mit einigen Foodbloggerinnen. Wir hatten ein Loft für einen ganzen Tag (ein dickes Danke schön mal wieder an Steph vom Kleinen Kuriositätenladen für all die Orga und Arbeit und überhaupt!) und jeder brachte Leckereien zu essen mit. Innerlich hatte ich mich schon gefragt: "Wenn wir alle etwas mitbringen, anstatt vor Ort zu kochen - was machen wir bloß bis abends um neun?". Doch meine Sorge war komplett unbegründet, denn es gab so viel zu sehen und so viel zu reden und so viel zu lachen, dass die Zeit wie im Fluge verging. Und es gab viel zu essen.


Selbstverständlich habe ich mir die meisten Rezepte bereits gespeichert, und heute will ich euch das erste davon vorstellen. Aylin von Zum Backen verführt hat tolle Parmesanknoten mitgebracht - und einen Teil davon statt herzhaft auch in der Zimt-&-Zucker-Variante angeboten. Ich kann euch nicht sagen, wieviele davon immer so nebenbei in meinem Mund verschwanden, aber es müssen so einige gewesen sein. Den Geschmack immer noch auf der Zunge, habe ich sie nun endlich nachgebacken. Das Originalrezept ist eins aus der Abteilung "wenn plötzlich Gäste vor der Tür stehen" mit fertigem Teig für Buttermilchbrötchen. Ich habe es abgewandelt, weil ich laktosefrei bleiben wollte, und habe einen Hefeteig gemacht.




Zimt - & Zucker - Knoten


Zutaten


500g Mehl
1 P. Trockenhefe
1 TL Salz
1 TL Zucker
250 ml lauwarmes Wasser

100 g Margarine (auf Milchbestandteile achten!)
200 g Zimt/Zucker-Mischung

 

Zubereitung



Aus den oberen fünf Zutaten einen weichen, nicht klebrigen Hefeteig erstellen und unter einem Tuch ca. 30 Minuten gehen lassen. Der Teig soll weich, aber knetbar sein.
Den Backofen auf 200°C vorheizen. Den Teig noch einmal kräftig durchkneten und in ca. walnussgroße Bällchen teilen (bei mir wurden es ca. 33 Stück). Zu ca. 15 cm langen Teigstäbchen ausrollen und kleine Knoten machen. Ich habe die Enden lose gelassen, weil es witzig aussah. Wer richtige "Knoten" haben möchte, verbindet einfach die Enden. Einen Augenblick unter einem Tuch gehen lassen und dann im vorgeheizten Backoden ca. fünfzehn Minuten backen.

Zwei Schälchen bereit stellen, eine mit geschmolzener Margarine (oder Butter, wenn ihr euch nicht um Laktoseintoleranz / Veganismus der Gäste kümmern müsst) füllen, eine mit der Zimt-Zucker-Mischung. Die fertig gebackenen Knoten noch heiß in eine Tüte geben und einige Minuten darin "schwitzen" lassen, damit die Außenkruste nicht so hart ist. Dann die Knoten erst im flüssigen Fett, dann in der Zimt-Zucker-Mischung wenden, abklopfen und zur Seite legen.

Am besten frisch servieren, in einer Dose halten sich die Knoten noch 1-2 Tage frisch.


Guten Appetit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken