Montag, Mai 19, 2014

Küchenteufel bäckt: Flammkuchen mit Roter Bete auf Pizzastein (ohne Hefe)

Ich habe 2008 mein Standardrezept für den Elsässer Flammkuchen gebloggt und dabei einen fatalen Fehler gemacht: Natürlich kann man einen Flammkuchen fast zu jeder Zeit im Jahr essen, nicht nur im Herbst!

Längst hat sich dieses simple Rezept (ganz ohne Hefe - da werden scheinbar Glaubenskriege geführt!) in meine Top 10 der schnellen und dabei sehr stressarmen Rezepte geschoben. Neben dem klassischen Rezept haben sich inzwischen andere Mehlsorten sowie natürlich weitere Belagvariationen eingeschlichen.

Bei Juliane von SchönerTagNoch las ich von einer Variante mit Roter Bete, Frühlingszwiebeln und gehobeltem Parmesan. Das kam sofort auf die stetig wachsende "Nachkochliste" und wurde nun genutzt, um den Pizzastein- / Brotbackbackstein* einzuweihen. Auch dieser hat fast ein Jahr in einer hinteren Küchenecke auf seinen Einsatz gewartet und soll nun häufiger ans Tageslicht gelangen, denn es ist sicher kein Spoiler wenn ich verrate, dass es mit ihm sowohl einen Zeit-, als auch einen Geschmacksbooster gab.

Flammkuchen mit roter Bete, Frühlingszwiebeln und gehobeltem Parmesan

 

 

Zutaten

200 g Mehl (Typ 405)
2 EL Öl
1/2 EL Salz
100 ml Wasser

1/2  Becher Crème fraiche + wenig Milch
2 gekochte Kugeln rote Bete
3 Frühlingszwiebeln
1 Stück Parmesan
Pfeffer & Salz

Zubereitung


Mehl, Öl, Salz und Wasser verrühren und durchkneten. Das macht bei mir die Kitchen Aid mit dem Knetarm, die Knetschlegel des Handrührgerätes schaffen das natürlich auch. Den Backofen samt Pizzastein auf dem Rost in mittlerer Höhe auf Vollgas vorheizen (das bedeutet bei mir ca. 250°C Ober- und Unterhitze).

Die vorgekochten (oder selbstgekochten) Rote-Bete-Knollen mit Einweghandschuhen über einen Gemüsehobel ziehen, die Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Einen halben Becher Crème fraiche mit etwas Milch verrühren - muss man nicht, aber ich kann es so besser verstreichen.


Wenn der Teig sich so geschmeidig anfühlt wie ein Ohrläppchen, wird er entweder auf die komplette Pizzasteingröße ausgerollt, oder aber in zwei Teile geteilt und mit dem Nudelholz in Wunschform geplättet. Letzteres birgt den Vorteil, dass man mit dem zum Pizzastein mitgelieferte Pizzaspatel die Flammkuchen besser in den Backofen hinein- und wieder herausbefördern kann.

Der Teig wird dünn mit der Milchmischung bestrichen und mit den Rote Bete-Scheiben sowie den Frühlingszwiebelringen belegt. Großzügig mit Salz- und Pfeffermühle darüber gehen und auf den bemehlten Pizzastein gleiten lassen. Ca. 7-12 Minuten backen (ja nach Backofen - der Rand sollte knusprig aussehen).

Die Flammkuchen herausholen und sofort mit dem Käsehobel Parmesan darüber raspeln. Mit einem Glas Wein servieren.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken