Montag, Juli 18, 2011

Blogparade: Wie 1.0 bin ich?

In meiner wiederentdeckten Blogphase (mal sehen, wie lange sie anhält) kam ich beim Schaarsen vorbei, der seinerseits mal wieder ein Stöckchen ausfüllte. Stückchen? Mich selbst in Schubladen stecken? Null problemo.

Also hier meine Antworten auf das Stöckchen, dass unqualifiziert.net eine Blogparade nennt. Die erste Antwort ist 1.0, die zweite 2.0 Die auf mich zutreffenden Antworten sind gefettet, und da Kommentare zu den Antworten ausdrücklich erwünscht sind, mache ich das natürlich auch gern.

Los geht´s:

CDs oder mp3-Player? Na toll, geht ja schon gut los. CDs im Auto, mp3-Player bei Bus&Bahn.

Festnetz oder Mobiltelefonie? Ganz klar: Zu Hause FN (aus Kostengründen) unterwegs Mobil. Wie die Worte schon sagen.

Handy oder Smartphone? Endlich kann ich mal definitiv antworten. Internet immer und überall halt.

Notebook oder Tablet-PC?

Buch oder E-Book-Reader? Wo sonst soll ich Eselsohren machen, wenn mir was gefällt? Kleine Notizen unterbringen? Papier in der Hand fühlt sich einfach gut an.

Buch oder Hörbuch? Siehe oben. Abgesehen davon hasse ich es, wenn mir jemand etwas vorliest, bisher hat mich einfach noch niemand überzeugt. Was hingegen gut geht, sind HörSPIELE wie z.B. Drei Fragezeichen oder Lady Bedfort.

Brettspiel oder Spiel-Konsole? Ganz klar. Mein Gehirn mag mehr tun als meine Finger.

Tagebuch oder Weblog? Ohne Worte.

Bargeld oder EC-Karte?

Poesiealbum oder Social Network? Ich glaub´ ich hab irgendwo noch solche alten Alben liegen. Danke für die Erinnerung daran.

Kabel-/Satelliten-TV oder IpTV?

Videothek oder Online-Videothek? Weder noch. Meine DVD-Sammlung ist groß genug.

Ladengeschäft oder Online-Shop? Ich kaufe zu 90% online. Aber dann und wann ein entspannter Bummel inkl. Kauf völlig unnützer Dinge, die ich online im Leben nicht gekauft hätte, gehört einfach dazu.

Brief oder E-Mail? Es gibt Dinge, die man nur per Brief "sagen" kann. Für alles andere gibt es E-Mail.

Urlaubspostkarte oder MMS? Habt ihr auch schon mal Grüße aus dem Urlaub per SMS bekommen? Wasn´ Quark. Schickt mir ne Karte, ich mach es auch. Problem nur im Web 2.0 - Zeitalter: Woher bekomme ich die Adressen?

Straßenkarte oder Navigationsgerät? Navi im Handy ist prima, nur nicht schön, wenn man in Nord-Schleswig-Holstein unterwegs ist und da null Empfang hat :) Wobei auch das TomTom sich schon mal abgemeldet hat, und zwar mitten in Holland.

Duden oder Online-Duden? Geht einfach schneller.

Pizza-Zettel mit Anruf oder Online-Pizza-Bestellung? Prima Sache. Keine Unklarheiten wegen Preis oder "falsch verstanden" am Telefon.

Briefmarke oder Online-Frankierung? Geht für Pakete prima schnell. Briefe verschicke ich so selten, das geht auch per Marke.

Papierrechnung oder Online-Rechnung? Als ich noch selbst welche geschrieben habe, auf jeden Fall Papier. Heute ist mir das fast egal, ich hefte wichtige Sachen allerdings immer noch gern weg, bevor ich sie im Nirwana meiner Festplatte verbummele.

Und zuletzt: mehr offline oder mehr online? Einsicht ist der erste Schritt auf dem Weg zur Besserung? :) Allerdings rechne ich die Tatsache, durchs Smartphone dauer-online zu sein, hier mal mit hinein ...

10x Web 1.0, 12x Web 2.0. Knapp wars. Das zeigt mir, dass ich das Beste aus beiden Welten nutze. :)

Ich lass das Stöckchen (oder die Blogparade) einfach mal hier liegen. Wer mag, nimmt es auf und läßt uns an seinem Web 1.0-Strip teilhaben :)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken