Donnerstag, April 22, 2010

Küchenteufel: Orange Chicken

Es begab sich im letzten Jahrtausend, dass ich einige Zeit in New York leben und arbeiten durfte. Da mein bevorzugtes FastFood (schnell mal was vom Bäcker holen) mangels Möglichkeit ausfiel, arbeitete ich mich durch die hiesige FastFood-Landschaft, und neben den Pizzastücken von sbarros waren es diese niedlichen kleinen Pappboxen mit himmlischem FastFood vom Chinesen. Besonderes Highlight war das "Orange Chicken", Hühnchenstücke im Teigmantel in einer süß-klebrigen Sauce *yummi* Zurück in Deutschland habe ich so einige chinesische Restaurantbetreiber wahnsinnig gemacht, aber nachdem ich oft genug Hühnchen mit separater saurer Orangensauce gereicht bekam, habe ich es aufgegeben.

Bis Las Vegas.
Auf der Suche nach leckerem Essen, dass auch einigermassen bezahlbar war, landeten wir in diversen FastFood-Piazzas, wo ich meist die sbarros-Filialen ansteuerte :) Im Venetian allerdings gab es auch einen "Panda Express" - und die hatten Orange Chicken im Angebot! Ich will nicht sagen, dass ich mich in LV überfressen habe, aber: Ich habe mich in Las Vegas überfressen :)

Jetzt in Zeiten des vollgestopften Internets war es auch kein Problem mehr, ein "copycat"-Rezept zu finden, und so war ich vor einigen Tagen damit beschäftigt, das US-Rezept zu übersetzen, die Maße umzurechnen (ne 1/4 Tasse Mehl?) und einfach mal loszukochen. Das Ergebnis war großartig und daher möchte ich euch Rezept und Bilder nicht vorenthalten!

Orange Chicken (wie beim Panda Express)

Zutaten:
  • 2 Pfund Hühnerbrustfilet, in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 2 Eier
  • 1,5 TL Salz
  • weißer Pfeffer
  • 60 g Maisstärke (z.B. Maizena) + 1 EL später zum andicken der Sauce
  • 30 g Mehl
  • 1 EL kleingehackte Ingwerwurzel
  • 1 TL kleingehackter Knoblauch
  • 1/2 TL kleingehackte Chilischote (kann man weglassen)
  • 1-2 Frühlingszwiebeln (kleingehackt)
  • 1 TL Reiswein
  • ca. 50 ml Wasser
  • 1/2 TL Sesamöl
Für die Orangensauce:
  • 1,5 EL Sojasauce
  • 1,5 EL Wasser
  • 5 EL Zucker
  • 5 EL weißer Balsamicoessig
  • Zesten einer Bio-Orange

Zubereitung:

  1. Eier, Salz und Pfeffer aufschlagen
  2. Mehl und Stärkemehl mischen und mit der Eimasse vermengen
  3. Die mundgerechten Hähnchenfleischstücke in eine große Schüssel geben, die Eier-Mehl-Mischung darübergießen und vermengen

  4. In einem Wok Pflanzenöl erhitzen - wenn an einem Holzstäbchen Bläschen aufsteigen ist die perfekte Hitze erreicht
  5. Nach und nach teigummantelte Fleischstücke ins heiße Fett geben und ausbacken. Die ersten Stücke aufschneiden - das Huhn muss durch sein, zu lange gebacken macht es jedoch trocken! Auf einem mit Küchenkrepp belegten Teller abtropfen lassen, warm stellen (z.B. im Backofen bei 50°C).
  6. Die Orangensauce mit o.g. Zutaten zusammenrühren (ich nehme lieber einen Schuß Orangensaft), Ingwer, Knoblauch, Chili und Frühlingszwiebeln kleinhacken.
  7. In einer hohen Pfanne 1 TL Öl erhitzen und Ingwer und Knoblauch dazugeben, bis der Duft aus der Pfanne steigt (ca. 10-15 sec.)
  8. Chili und Frühlingszwiebeln zufügen, kurz umrühren.
  9. Reiswein zufügen und 3 sec. rühren.
  10. Orangensauce dazugeben und kurz kochen lassen.
  11. Hähnchenstücke dazugeben und ab jetzt fleißig rühren - alle Hähnchenstücke sollen mit Sauce bedeckt sein.
  12. In einer kleinen Schüssel 1 EL Maisstärke mit etwas Wasser vermischen und dazugeben. Erhitzen und weiter rühren, bis die Sauce andickt.
  13. Mit Basmati- oder Jasminreis anrichten.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken