Donnerstag, Februar 18, 2010

Erster Abend in Las Vegas

Ich wußte ja, dass wir irgendwie vom Flughafen abgeholt werden würden. Draußen stand eine blonde Dame in Uniform mit einem Schild, beschriftet mit meinem Nachnamen. Hihi.
Sie brachte uns zu einem dunklen Wagen, warf die Koffer in den Kofferraum und quatschte uns gleich voll dass sie sich schon Sorgen gemacht hätte. Die Tür wurde geöffnet und erst da sah ich, dass wir es tatsächlich mit einer StretchLimo zu tun hatten! Sitze auf beiden Seiten, Getränke zur freien Verfügung in der Bar und ab gings ins Hotel!
Dort wurden wir in der VIP-Lounge eingecheckt, bekamen Schlüsselkarten und Gutscheine, der Portier brachte uns ins Zimmer und ich hoffte die ganze Zeit: Fahrstuhlnähe (die Gänge sind teilweise seeeehr lang) und "Fountain View"?
Jepp.

Das Zimmer liegt direkt neben dem Fahrstuhl (vielleicht etwas zu dicht) und aus dem Zimmer sieht man direkt auf das gegenüberliegende Hotel, das Bellagio mit seinen regelmäßig stattfindenden Wasserspielen. Außerdem im Angebot: Das Paris, Las Vegas, das Cesars Palace, das Mirage und ein wenig um die Ecke das Bally´s. Ich sag mal, man kann es mit dem Ausblick schlechter treffen :-) Die Zimmer des Planet Hollywood sind eher schlicht, jedes Zimmer ist einem Schauspieler gewidmet. Wir schlafen im Schrein für Michelle Pfeffer, und so hängen hier Bilder von ihr als Catwoman (direkt über der Badewanne), eins von "Love Field" über dem Schreibtisch, ein Originalkostüm aus eben diesem Film hinter Plexiglas an der Wand und die Perücke aus "Batman returns" in einem dafür gearbeiteten Tisch mit Bildern. Das Zimmer ist zwar nicht so groß, dafür mit einem gemütlichen Bett, einem großen TV und einem sehr geräumigen Badezimmer ausgestattet, man könnte sagen, dass das Bad genauso groß ist wie das restliche Zimmer *gg* Vielleicht mach ich noch ein Video, vor allem vom Ausblick, den wir gleich ausführlich fotografierten.



Aber wir waren ja nicht hier um im Zimmer zu sitzen, auch wenn mein lädierter Knöchel doppelt dick war und diverse Farben angenommen hatte, gings erstmal raus ins Casino und durch viele blinkende Automaten und an geschäftigen Spieltischen vorbei in die "Miracle Miles Shops"-Einkaufsmeile, direkt in unserem Hotel sitzt. Sehr edel mit viel weißem Marmor, zahlreichen Geschäften und einer schicken "Freßmeile", die der Szenerie des alten Arabien nachempfunden ist. Das Hotel hieß früher "Aladdin".



Wir fanden den Coffeeshop mit dem freien Wlan und schickten Grüße in die Twitterwelt, in Deutschland war es bereits 7 Uhr morgens, kauften noch diverse Leckereien im ABC-Shop (getrocknete Fleischstreifen und Dr. Peppers), beguckten noch eine Weile den Ausblick und die Fountain-Show des Bellagio und ab ins Bett, große Dinge warteten am nächsten Tag.

Hier ein paar erste Bilder: Photoalbum
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken