Dienstag, Oktober 28, 2008

Obamas Anschlag, weltkompakt und die Twitter-Welt

Ich verfolge mit halbem Auge Twitter, auch abends. Meistens erzählen die lieben Menschen dort mir, was sie gerade machen, essen, lesen, die Redaktionen verabschieden sich. Soweit, so unspektakulär.

Gestern abend so gegen neun las ich plötzlich dies bei "weltkompakt":
"E i l : US-Regierung: Verschwörung zur Ermordung Obamas aufgedeckt. Sagt AP. Mal schauen..."

Wasn das? Hab sofort die Google News zu Obama befragt, und siehe da, zwei Milchgesichter planten einen Anschlag auf Obama. *gähn* Ich gehe davon aus, dass auf "W." dauernd irgendwelche Anschläge verübt werden sollen, aber CIA (oder FBI?) werden das wohl verhindert haben.
Naja, die restlichen Medien verfallen wunschgemäß in Hysterie, auf Twitter werden schon Vergleiche mit JFK gezogen. Warum auch immer.

Direkt im Anschluß legt "weltkompakt" aber nach, für mich das Highlight des Abends:
"was für eine drecks-obama-geschichte. morgen bestellen wir ap ab. diese hirnlosen affen! bringen den ganzen abend durcheinander. mit nichts".

Selten so gelacht / mit dem Kopf genickt. Aber es wird noch besser:

"zwei lausige skins aus tennessee wollen obama umbringen und schaffen es noch nicht mal, die benötigten waffen zu klauen. super verschwörung!"

Great thing! Sieht leider wohl nicht jeder so. Obs dafür wohl auf die Mütze gab? Denn heute mittag hieß es plötzlich:

"Fege gerade die Trümmer von gestern Abend zusammen. Was klare Worte alles auslösen können..."

Dazu passend gabs bei Meedia einen Hintergrund-Artikel. Interessant. Ich hoffe, bei weltkompakt bleibt weiterhin alles beim alten. Zusammen mit "DerWesten", "rponline" und den Jungs von "taz_online" gehört "weltkompakt" zu meinen Lieblings-Twitter-Redaktionen, weil sie im Gegensatz zu Tagesschau, Focus und Co. nicht nur Links zu ihren Onlineartikeln twittern, sondern wirklich etwas erzählen, einen kleinen Einblick geben. Und genau darum gehts mir ja bei Twitter.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken