Dienstag, September 23, 2008

Küchenteufel erstellt Food - Content: Elsässer Flammkuchen

Für die einen ist die Federweißer-Zeit schon fast rum (wie für mich), für andere ists erst jetzt richtig schön alkoholhaltig und lecker.

Und was passt dazu? Zwiebelkuchen und Flammkuchen.
So richtig schnell gemacht ist letzterer, deswegen gibts von mir jetzt das ultimative Flammkuchenrezept ;-)

Zutaten:

200 g Mehl (evtl. etwas Mehl zusätzlich)
2 EL Öl
100 ml Wasser
1/2 Becher Crème Fraiche (alternativ Crème balance oder Crème double)
100g Speckwürfel/Schinkenwürfel
100g Zwiebeln (bei Bedarf mehr)

Zubereitung:

Backofen so hoch heizen wie möglich (bei uns sind das 250°C Ober- und Unterhitze).

Mehl in eine Schüssel geben, Öl hinzufügen. Wasser nach und nach dazugießen und mit einem Löffel verrühren. Sobald es "knetbar" ist, mit der Hand zu einem geschmeidigen Teig kneten.
Alternativ kann natürlich auch der Mixer mit den Knethaken benutzt werden.

Den Teig auf einem mit Backpapier belegten Blech ganz dünn ausrollen, evtl. mit den Fingern nachdrücken.
Crème Fraiche auf dem Boden verteilen. Wer ein wenig Kalorien einsparen will, nimmt Crème Balance, wer auf mehr Geschmack steht, benutzt Crème Double.
Die Zwiebeln in Ringe schneiden und gemeinsam mit den Speckwürfeln auf dem Blech verteilen. Nach Wunsch noch etwas Pfeffer und Salz dazugeben. Vorsicht, wenn der Speck schon salzig ist!
Ca. 20 min. backen, bis der Boden schön knusprig ist.

Und so siehts dann aus:



Abwandlungsmöglichkeiten:
- Die Crème kann noch mit etwas süßer Sahne vermengt werden.
- Dörrfleisch statt Speckwürfeln
- die Zwiebeln zu einem Teil durch Lauchzwiebeln ersetzen
- wer Probleme mit Zwiebeln hat, kann sie vorher leicht andünsten
- um "süßen Flammkuchen" zu erhalten, einfach mit Apfelschnitzen belegen und mit Zimt/Zucker bestreuen
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken