Freitag, Juli 18, 2008

2 Anrufe zum selben Thema - und doch sooo unterschiedlich

Ich habe einige Zeit lang Geld damit verdient, Leute zuzuquatschen.
Okay, was ist anders als jetzt, werdet ihr fragen? ;-)

Nun, damals stand ich in Supermärkten für Brotaufstriche, Alkohol, Kuchenbackmischungen und was der Laden sonst so hergab, oder in Elektronikmärkten für Kaffeemaschinen und die neuesten Computerspiele von EA. Nabenbei war ich auch noch auf Events und Messen. Ach ja, Mobilfunk war auch noch auf der Liste, und Modelcasting für Coupé in div. schleswig-holsteinischen Discotheken.

Früher hieß das "Werbedame", inzwischen "Promoter". Wobei ich mich im Gegensatz zu diversen Talkshow-Gästen nie als eine Promoterin bezeichnet habe. Es war witzig, ich habe damit Geld verdient, aber es war teilweise auch harte Arbeit.

Inzwischen ist die kostenintensive Fernbeziehung eine Nahbeziehung, und so geht das Studium wieder vor. Ausserdem habe ich doch andere Möglichkeiten des Geld verdienens gefunden, die mir völlig ausreichen und bei denen ich teilweise sogar von zu Hause arbeiten kann.

Trotzdem rufen mich immer wieder Promotionagenturen an, in deren Kartei ich noch gelistet bin. Meistens sind das ganz nette Anrufe: "Machst Du noch Promos? Hast Du Zeit?". Mal sind es spontane Einsätze, mal Großarufträge über mehrere Monate.
Ich habe keine Zeit dafür, aber sage freundlich ab, weil ich solche Jobs vielleicht doch irgendwann noch mal brauchen könnte ;-) Und dann wünsche ich viel Glück beim weiteren suchen.

Gestern kamen zwei solcher Anrufe kurz hintereinander. Einer aus Frankfurt von einer mir bekannten Agentur, mit der ich schon einige Male gut zusammengearbeitet habe. Kurze ehrlich-panische Anfrage, ob ich spontan am Fr/Sa einspringen könnte, es sei ein Notfall. Extra Geld natürlich inbegriffen. Da ich Samstags Sportstunden gebe, bin ich da raus. Nette Anfrage, nette Absage. Viel Glück gewünscht.

Kurze Zeit später ein weiterer Anruf. Eine etwas affektierte, sehr junge Stimme informiert mich, dass man mich über mein Profil bei einer Promotionwebsite gefunden hätte. Ach. Und dass sie ein unglaublich tolles Angebot für mich hätte. Also richtig klasse. Gesetzt den Fall, man würde sich für mich entscheiden. Auch wenn ich keine Zeit habe, bin ich doch neugierig, worum es sich da dreht, und warum man mich anruft, wenn man sich noch gar nicht für mich entschieden hat?

Kurz gesagt: Es ging eigentlich darum, noch am nächsten Tag spontan einen Einsatz am Arsch von SH zu übernehmen. Mieser Tagessatz, kein Fahrgeld. Also eigentlich auch Abteilung Notfall. Madame war sich aber völlig sicher, mir das Angebot meines Lebens gemacht zu haben und war völlig entsetzt, als ich ihr herzlich ins Ohr gelacht habe. Und versteht wohl die Welt nicht mehr, weil ich ihr keine Telefonnummer befreundeter Promoter geben wollte. Abgesehen davon, dass ich niemanden mehr kenne, der/die damit Geld verdient, würde ich einen solchen Job auch niemandem mehr weitervermitteln wollen.

Leute gibts ...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken