Mittwoch, Juni 11, 2008

Hunold, der böse Nazi?

Was ging es die letzten Tage böse auf den Air Berlin-Chef Hunold herab ... ein böser "Nazi" sei er, das "allerletzte", und Mallorca wolle von den Maschinen seiner Fluggesellschaft nicht mehr angeflogen werden, weil er es gewagt habe, Spanien dafür zu kritisieren, dass auf den Flügen auch eine katalanisch sprechende Saftschubse sitzen müsse.

Welt online druckt heute den Originaltext ab, und ich kann nur sagen, Seperatismus sucks. Und glaubt mir, durch meine regelmäßigen Indien-Aufenthalte kenn ich die Auswüchse, die sowas hervorrufen kann.
Regionale Eigenheiten sind toll! Gar keine Frage. Gerade wenn Europa sich vereint und Gemeinsamkeiten herausstreicht, sollte man sich die Kleinigkeiten, die einzelne Landstriche von den anderen abgrenzen bewahren.
Aber es sollte nicht soweit gehen, dass man gezwungen wird.

Meine Cousinen in Indien müssen in der Schule mehrere Sprachen lernen, neben Englisch und Hindi kommt da auch noch Marathi dazu, und da meine Familie oma-seits aus Mangalore und Goa kommt, auch noch Konkani.

Die Städte haben sie dann auch gleich umbenannt.
Und weil sie ja sonst keine anderen Sorgen haben, wie z.B. Überbevölkerung, Armut, Umweltverschmutzung, Kriege etc. etc. wurde die Stadt Bombay damals einfach zu zwei Tage lahmgelegt, damit es überall neue Strassenschilder, Briefpapier, Stempel usw. gab. Oh Mann!

Ich kann Hunold verstehen, aber es gibt ja immer Leute, die in ihre Leben keinen anderen Sinn zu haben scheinen, als Dinge immer gleich ins Extreme abrutschen zu lassen.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken