Dienstag, Juni 17, 2008

Fußballsongs - ausgesucht vs. selbstgewählt

Bei jedem größeren Sportereignis warten auch schon dutzende von Songs, die dazugehörige Hymne zu werden. Teils "nur von den Künstlern bzw. Plattenfirmen gepusht, mal von Fifa/Uefa/IOC/TV-Anstalten ausgesucht und bis zum Erbrechen durchgenudelt.

Da gibt es z.B. den "Stern, der über Deutschland" was weiß ich was tut, oder es heißt "Football is our religion". Die Österreicher haben gleich "Fieber", Pocher verlangt: "Bringt ihn heim" und aus der selben Ecke heißt es, dass "Allemann" mit Elton und Schokoriegeln unterwegs sind. Von woher? Wahrscheinlich vom Ballermann, denn von dort tönen "Supa Deutschland", "Orange trägt nur die Müllabfuhr" und "Lo-Lo-Lo_losgehts".
Für die Geschichtsfreaks gibts "72/80/96/2008" und den "Adler auf der Brust". Die Fußballnation Jamaica schickt Shaggy und der fühlt "the rush", und Revolverheld sprechen von "Helden", wenn es dann doch "nur" um Fußball geht.
Wenigstens weder Ricky Martin noch John Bon Jovi.

Und da ist es doch schön, wenn bei all dem "Schrott", den ich mir in den letzten 2 Wochen anhören durfte, so gaaaanz langsam ein Song wieder in meine Ohrmuschel schleicht und sich erneut zum Ohrwurm entwickelt, mit dem ich so nicht gerechnet hätte.

Es ist "Seven Nation Army" vom 2003er Album der White Stripes, der jeweils beim Einlaufen der Mannschaften in den Innenraum der EM-Stadien gespielt wird.

Ja, mag man sagen, aber das muss ja auch jemand ausgesucht haben?

Mir doch egal. :-)




Viel Spaß damit.

P.S. Dabei wissen eifrige Blogleser doch, dass es für mich nur ein wahres Fußballlied in diesem Jahrtausend gibt: Fussball ist immer noch wichtig.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken