Donnerstag, Mai 22, 2008

Stress auf der Autobahn

Alex hat sich mit dem Fahrrad etwas "zerlegt" und daher spiele ich derzeit die Chaffeuse. Ob nun zum Job oder wie heute zum Flughafen, ich darf viel Autobahn fahren und mich sehr viel aufregen.

Selig sind die, die entspannt mit 90 km/h über die Autobahn kriechen können - aber müssen sie das unbedingt auf der linken Spur tun?
Oder auch diese "Mitte-Fahrer", da sind drei Spuren freigegeben, alles ist frei, in weiter Ferne ein paar LKWs links zu sehen und wo fährt der einzige Kleinwagen weit und breit? Natürlich IN DER MITTE! Also muss ich zum Überholen mal wieder zwei Spuren wechseln und es juckt mich unglaublich in den Fingern, diesem Autofahr-Legastheniker die Lichthupe reinzuhauen. Aber dann bin ich ja ein Drängler. Pah. Noch besser ist, wenn man selbst ganz rechts fährt und im Rückspiegel das einzige Auto weit und breit GANZ LINKS fährt. Und nicht näher kommt. Kann man solchen Leuten nicht einfach ein Busticket schenken?

Innerorts ist es ja nicht viel besser. Da dümpelt der dicke Benz bei erlaubten 70km/h mit 60 auf der linken Spur herum. Und meine Kollegin meint nur: "Das mach ich auch, dann sollen die mich eben rechts überholen." NEIN! Das Rechtsfahrgebot gilt immer und überall, verflucht.

Ich muss mir mal beruhigende Musik ins Auto legen, Alex krümmt sich immer vor lachen, wenn ich auf der Autobahn vor mich hin fluche.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken