Mittwoch, April 09, 2008

Olympische Spiele, Weltverbesserer und mein kleines Leben

Soso, man will jetzt die Olympischen Spiele boykottieren, weil China so gemein und böse ist. Warum gabs die Proteste nicht schon, als die Entscheidung bekannt gegeben wurde? Überhaupt: Warum wurde nicht protestiert, als China die Bewerbung eingereicht hat?
Weils nicht so sexy ist, einen Protestbrief zu schreiben wie sich auf das olympische Feuer zu schmeißen - als ob man damit Tibet "befreien" könne ...

Das man Peking den Zuschlag gegeben haben soll, damit China mal an seiner Ausübung der Menschenrechte arbeitet, klingt so doof nach 70/80er Sonerschulpädagogik, dass es schon fast wahr sein könnte ... und wenn ich das glauben soll, könnte ihr mich auch gleich in o.g. hineinverfrachten. Mannmannmann, es geht um Geld, worum denn sonst? Nicht für die Sportler, klar, die stehen da drüber. Für die geht es um Sponsoren. Das klingt nicht so stark nach schnödem Mammon.

Jetzt ist es meiner Meinung nach eh zu spät. Boykotte sind und waren immer schon albern, wenn sie Sportereignisse betroffen haben (Moskau, LA), wir werden einschalten, einige Leute werden sich abrackern und eine dritte Gruppe verdient sich mal wieder ne goldene Nase. Und dann ist alles vorbei und es geht weiter zum nächsten großen Aufreger. Hauptsache immer auf dem aktuellen Zug drauf sein, schön betroffen sein, dann hat man im Gegensatz zu diesen geschniegelten Anzugträgern und den Tussis mit den Ed Hardy - Shirts wenigstens Tiefgang. Kann man sich zwar auch nix für kaufen, aber eine gesunde Überheblichkeit ist in manchen Kreisen einfach von nöten.

Sehr cool - eine von diesen Weltverbesserertussis hat mich letztens in der Volkskunde angequatscht, was ich denn gegen die Kinerarmut und die Kinderarbeit in Indien zu tun gedenke? Hm.
Besonders schlagfertig wäre gewesen, sie zu fragen, was sie denn gegen die Kinderarmut in Deutschland zu tun gedenke, aber das ist mir natürlich erst später eingefallen. Meine Antwort war leider nur ein unverständliches Gemurmel, irgendwas mit "Häh? Wie bist Du denn drauf?" Da konnte Miss Strickkleid-über-der-Jeans ganz weltverbesserisch davon stöckeln, ihre gute Tat für den Tag war damit wohl getan.

Ich muss dringend aus der Uni raus.

Edit: Im Stern ist ein schöner Artikel zum Thema einseitige Berichterstattung aus und über Tibet.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken