Mittwoch, Januar 23, 2008

DJ Tomekk und der "Hitlergruß"

Ich bin immer wieder erstaunt/belustigt, wenn andere für mich betroffen sind. Eigentlich sind sie sogar "für mich mit" betroffen, weil ich mich gar nicht betroffen fühle. Ich als "Deutsche mit Migrationshintergrund". :-) Ja, wer mich kennt ist erstaunt, aber das bin ich tatsächlich, meine Mama war noch indische Staatsbürgerin als ich geboren wurde.

Klasse Beispiel gerade die Macher von RTL. Ja, ich gucke das Dschungelcamp, und ja, es ist im Vergleich zu anderen Krawallshows eher langweilig. Aber es ist tatsächlich mein erstes Dschungelcamp, dass ich regelmäßig verfolge, und dafür, dass sie sich da alle lieb haben anstatt permenenten Terror zu veranstalten habe ich sie auch alle lieb.

Ist er nicht putzig, der kleine Tomekk? Okay, er ist genauso alt wie ich, aber er wirkt doch eher wie jemand, der "nur spielen" will. Deswegen sind wohl auch seine (von RTL geplanten?) Angriffe auf die beiden Blondies so gefloppt und er hat lieber Bata aus der Bibel vorgelesen.

Und nun der große Skandal - ein Video! In BILD! Ich verkneife mir mal die BILD-Definition aus "Lassereden" von den Ärzten und gehe direkt zum Inhalt über:

Ein "großer" Junge der HipHopper spielt und einen ganz schlechten Humor hat, hat mit seinen Kumpels in der Nacht vor seinem großen Auftritt in der Dschungelshow gesoffen, gelacht und Witze gemacht. Dabei hat man ihn gefilmt (soso). Ich hab mir das Video nicht angeguckt (den Klick gönn ich der BILD nicht), aber er hat wohl die Hand zum "Hitlergruß" erhoben.
Aha. Wißt ihr was? Das hab ich auch schon gemacht. Ich kenn nämlich ne Menge schlechter Naziwitze, und da muss man das machen, für den Lacher.
Ausserdem hat er es gewagt, die erste Strophe des "Lied der Deutschen" zu singen.
Neee, eigentlich hat er das gar nicht, sondern nur Teile daraus. Nun, meines Wissens ist das besondere an diesem Lied, dass der Verfasser auf Helgoland saß (damals England) und sein Heimatland vermisst hat. Ach ja, und es war mal die Nationalhymne der Deutschen, inzwischen ist es allerdings die dritte Strophe, die ist unverfänglicher.
Also hat er einen deutschen Klassiker zitiert, na und? Ist ja nicht so, dass er das Horst-Wessel-Lied gesungen hat (oder wie heißt dieses dumme Geschreibsel nochmal, was Leute, die nicht mal von A-Z durchbuchstabieren können immer wieder fordern singen zu dürfen?)

Und nun hat RTL, die mehrere Tage lang kein Problem hatten, arme kleine Z-Promis mit Reis & Bohnen & Känguruhoden zu quälen die Betroffenheitskeule gezogen und den Kleinen postwendend nach Berlin geschickt. "NAZI!". Also da verstehen wir ja alle keinen Spaß.

War auch nicht lustig, stimmt. Aber in meinen Augen auch nichts, wo ein Exempel statuiert werden kann. Wobei - wie man sieht, gehts ja doch.

In meinen Augen gibt es eigentlich nur zwie Möglichkeiten, jemanden auch ohne den Hauch eines Beweises zu diffamieren: Entweder, man schwingt die Pädophilen- oder die Nazikeule. Da es nun keine Kinder im Camp gab, eben die Nazikeule.

Da muss jetzt also ein großer Junge, der eine polnische Mutter und einen marokkanischen Vater hat (und einen polnischen Pass), der mit einem hübschen pechschwarzen (entschuldigung, pol.corr. "farbig") Mädel eine kleine Tochter hat, hoch und heilig beteuern, KEIN Nazi zu sein. Und wird trotzdem provisorisch nach Hause geschickt, wo ihn wahrscheinlich Heerscharen unrasierter Mittvierziger-Frauen, die nach dem Untergang der meisten Bürgerinitativen eh nix mehr zu tun haben, schreiend dauerbegleiten, bis er vor dem Rostocker Sonnenblumenhaus einen Kranz niedergelegt hat.

Ich hasse es, wenn solche Dinge rein für die Quote mißbraucht werden. Fremdenfeindlichkeit ist ein Problem, das stets präsent ist, ich bin damit aufgewachsen, ich bekomme es immer wieder mit. Und RTL hat nix besseres zu tun, als es auf diese Weise ganz billig zu verharmlosen.
Der kleine Tomekk kann nach Hause zu Frau und Kind und seinen Rücken auskurieren (ja, auch 31jährige können Rückenschmerzen bekommen, wenn jemand ihnen da reinspringt, blöde Zietlow). Man wird länger über ihn reden als wenn er "nur" aus dem Dschungel gekommen wäre, und die Meute derjenigen, die ihn verteidigen und in Schutz nehmen so wie ich wird immens höher sein als derjenigen, die ihn wirklich für einen "Nazi" halten. Der arme kleine Mediensündenbock, das läßt sich bestimmt irgendwie ausnutzen. Vielleicht kommen jetzt einige dieser weltbesserischen "gegen Rechts"-Musiker-Teegrüppchen auf ihn zu und lassen ihn endlich mitspielen, wenn sie große Festivals geben, wo eine homogene Masse erst "Nazis raus!" brüllt und dann zu Hause mal wieder darüber schimpft, wieviele kriminelle Ausländer es doch gibt. Aber immer schön die Form wahren ..

Überhaupt, die Zietlow. Dieses "Betroffenheitsgesicht", dass sie gestern aufgesetzt hat, hat mich bei erster Sichtung schon genervt. Dieses "ich bin sehr enttäuscht". Ja, ich von Dir auch, dumme Schnepfe. Die ersten Tage ihrer Moderation waren eine Qual, wie sie im Schnellsprechermodus auswendig gelernte "Witze" abgespult hat, das konnte schon fast Dieter Thomas Heck Konkurrenz machen. Und witzig wars auch nicht, war immer wieder schön, wie mir von "Dschungelfans" über den Mund gefahren wurde, wenn ich sagte "ihre Mod war schlecht". Neeeeeiiinnn, das kann man doch nicht sagen, in den ersten beiden Staffeln war das schließlich immer das Highlight. Hat auch der spiegel gesagt. Aha.
Und was hat Vergangenes mit der aktuellen Sendung so ganz genau zu tun?

Aber das ist auch eine gute Überleitung zurück zu Tomekk. Seine Karriere schien vergangen und könnte jetzt wieder aufblühen, wenn er es richtig anpackt.

Wenn RTL es hätte "richtig" machen wollen, hätten sie ihn im Camp gelassen, hätten eine Diskussionsrunde ins Leben gerufen, alle informiert, alle wären betroffen gewesen, er hätte sich erklärt und sie hätten ihm dafür die Ohren langgezogen. Ende der Geschichte, in meinen Augen absolut de-eskalierend.

Nun ja - auf diese spektakuläre Weise erreicht man vielleicht auch die, die sich die Sendung tatsächlich NICHT ansehen (solls ja auch geben), und wer weiß, wieviele heute abend wieder einschalten. Eigentlich ja eine win-win-Situation für alle.

Ausser für die, denen es am Herzen liegt, "echte" Faschos loszuwerden. Aber ach, das hat ja noch nie jemanden wirklich interessiert, oder?
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken