Mittwoch, Januar 30, 2008

Die Wahl zwischen Pest & Cholera - Ypsilanti bei Kerner

Dass ich Roland Koch nicht sonderlich mag weiß jeder, der mal mit mir über Politik debattieren musste ;-) Das weibliche SPD-Pendant jedoch ist mir spätestens seit der heutigen "Kerner"-Sendung auch nicht sympathischer.

Da sitzt sie nun bei Kerner, Andrea Ypsilanti, nach eigenen Aussagen "Gewinnerin der Hessenwahl".

Sie blubbert auswendig gelerntes herunter, immer wieder die selben "Argumente", plappert unsinniges Zeugs - die FDP solle gefälligst den "Wählerwillen" annehmen und koalieren, eine große Koalition sei jedoch aus programmatischen Gründen rein gar nicht möglich. Hm. Ich bin ja im Hessenwahlkampf nicht soo drin gewesen, aber stand die FDP nicht noch stärker der SPD gegenüber als die CDU?

Dann erklärt sie Kerner nochmal "für Doofe", dass sie zwar weniger Stimmen hätten, AAAABER schließlich mehr DAZUGEWONNEN hätten und ausserdem würden die UMFRAGEN (sic!) den dummen Koch nicht mehr als MP sehen wollen. Ihr Sohn sage auch, sie solle nicht überheblich werden, und daran würde sie sich halten. ACH?

Ach ja, die CDU in Hessen sei eine "Rechtsaußen-CDU". Mir fehlt dringend ein Smiley der einen Vogel zeigt.

Mein persönlicher Höhepunkt jedoch ist, dass sie meint, dass in der Bundesregierung eine große Koalition zwar ginge, in Hessen jedoch nicht möglich sei. Ja genau, weil in Hessen unglaublich weitreichende(re) Entscheidungen getroffen werde als im Bund.

Mannmannmann .... die Frau ist ja echt schmerzbefreit.

Dazu noch blödes Geheule, dass man regelmäßig vermuten würde, hinter ihr würde mindestens ein starker Mann stehen. Ja. Beck. Ohne den hätte sie es im Leben doch nicht geschafft. Naja, ihre Diplomarbeit ging auch um "Frauen und Macht", wobei sie eigentlich lieber über Frauen schreiben wollte, denen Macht vorenthalten wurde. Glücklichweise hat ihre Dozentin sie davon abgehalten.

Im Schlepptau noch meinen Hass-Ossi Kai Pflaume, den Stefan Raab als Moderator glücklicherweise in die Wüste geschickt hat (man erinnere sich daran, dass er seine Ostvergangenheit samt Repressalien als Erklärung für seine Unlust nutzte, vom 10m-Brett zu springen?) und der nichts unversucht läßt, sich als Gottschalks Nachfolger bei Wetten dass?! anzubiedern. Diesmal läßt er sich allerdings für die eigene Zivilcourage abfeiern, weil er mit seinen Leuten bei einem Stauunfall helfen gucken gegangen ist .....ach nee, weil er seine Connections spielen lassen wollte, damit die Dame von der Hamburger Tafel auch mal ins Fernsehen kommen soll ... mein Held *würg*

Und die Ypsilanti wird dann nochmal ins Gespräch geholt, um weiteres auswendig gelerntes herunterzuplappern, da dann über Kinderarmut.

Da bekommt sie mal 5-10 Minuten, um sich den Menschen mal vorzustellen, und stattdessen schulmeistert sie den Moderator, betreibt weiterhin Wahlkampf und hat ansonsten null Inhalte als das typische "auf den politischen Gegner einkloppen" und der Atomlobby die Schuld an "allem" geben. AAAAAAAAAAAARGHHHHHH!

Warum nicht ne große Koalition ohne BEIDE, stattdessen mit Petra Roth (Alex´Idee, ich find sie großartig)? Lange nicht mehr so eine intelligente Frau getroffen, und wer so lange die Rasselbande in Frankfurt unter einen Hut bringen konnte, für den sollte das ganze Hessen doch ein Klacks sein, oder?
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken