Donnerstag, Dezember 13, 2007

Küchenteufel bäckt auf Vorrat: Kuchen im Glas

Ein eigenes Label namens "Küchenteufel" sagt es ja schon aus: Ich liebe es, allerhand Leckereien in ebendieser schönen Einbauküche der neuen Wohnung zu fabrizieren. Die Tatsache, dass wir aber höchstens 1-2 Mal die Woche Besuch bekommen, stellte mich vor das Problem - wer futtert die Reste?
Okay: Marzipantorte, Schokobrownies, Apfelkuchen mit Schlagsahne und noch ein Herz aus Marmorkuchen sind vielleicht ein wenig zu viel des Guten, wenn nur meine Eltern und mein Bruder als Gäste zu Alex´Geburtstagskaffee vor der Tür stehen. Und so haben wir uns locker eine Woche nur von Kuchen ernährt. Meine ww-Waage habe ich seit dem auch noch nicht wieder besucht, es graut mich ;-) :-(

Aber ein Link, den ich mir schon vor Jahren gespeichert habe verspricht Abhilfe: Kuchen im Glas! Steffi vom "Schülerschreck" hat es sehr anschaulich gezeigt: *Klick mich*

Hier die Infos in Kürze:

Man nimmt Schraub-/Weckgläser mit geraden Rändern (sonst kann der fertige Kuchen nicht rausrutschen), befüllt sie zu 1/2 bis 2/3 mit einem Kuchenteig nach Wahl und backt sie offen.
Nach Beenden der Backzeit werden auf die noch heißen Gläser die sauberen Deckel geschraubt, beim abkühlen zieht sich ein Vakuum und man hat locker 1/2 - 1 Jahr haltbaren Kuchen in einer 1-2 Personen-Menge auf Vorrat.
Wenns denn solange hält.
Beizeiten gibts Bilder, aktuell habe ich Bauchweh vom Teignaschen ...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken