Sonntag, Oktober 21, 2007

Heiliger Krieg?!

Nein, da muss man gar nicht in Länder far far away gehen .. schon ein Blick auf den Internetauftritt der Zeitschrift Vanity Fair bringt mich heute zum grübeln (und zum bloggen).

Claudia Roth, schon längst nicht mehr Sponti und Rebellin, hat Bischof Mixa "beleidigt", der Kerl, in meinen Augen das Reaktionärste, was bei uns herumläuft (Ratze ist ja jetzt Papst), ist für sie ein "durchgeknallter, spalterischer Oberfundi aus Augsburg". Seh ich zwar auch so, aber ich habe ja nicht die Position von Frau Roth. Da muss man schon mal aufpassen, wen man so anpöbelt, denn die Kirche ist nicht einfach nur beleidigt, das wäre ja zu einfach. Oder setzt sich thematisch mit Frau "wär-gern-Rebell" auseinander. Wär ja noch schöner, die ist ja "nur" eine Frau, da hat man in der römisch-katholischen Kirche eh keine Meinung zu haben.

Nee, da werden ganz große Geschütze aufgefahren:ein Sprecher Mixas sagte, Roths Wortwahl erinnere "in erschreckender Weise an die Propaganda-Hetze der Nationalsozialisten gegen die Katholische Kirche und ihre Repräsentanten."

Quelle: Vanity Fair

Uh, mein Lieblingstotschlagargument.

Das erinnert mich an Texterörterungen in der gymnasialen Mittelstufe - hier habt ihr einen Text, nun macht mal. Praktischerweise musste man dafür nie lernen, denn es ging entweder um Diskriminierung, soziale Kälte, die Gesellschaft im allgemeinen oder eben den Nationalsozialismus, entweder davor, mittendrin oder danach.
Wenn man seine Argumentation darauf gestützt hat, gabs je nach Lehrer immer mindestens ne drei, sichere Sache.

Und so kommen mir auch Mixa und seine Schergen vor. "WAAAAAS? Man beleiigt MICH?! Das lass ich mir nicht gefallen, das sind alles Nazis."

Oder wie muss ich mir das vorstellen?!
Diese Paranoia hat man bei führenden Vertretern des jüdischen Glaubens auch gern mal, aber dass schon die röm.-kath. Kirche sich jetzt auf dieses Niveau begeben muss, bestärkt mich darin, mich doch weiterhin umzugucken, ob ich mich nicht in einer anderen katholischen Richtung besser zu Hause fühle als bei DENEN ...

Eins bleibt nur noch zu klären, und das ist es, was mich grübeln lässt: Über wen von den beiden "Streithähnen" amüsiere ich mich mehr? Frua Roth, die Frau Ex-Betroffenheitsministerin, die beim schlechten Abschneiden "ihrer" dunkelhäutigen Kandidatin beim Grand Prix-Vorentscheid vor ein paar Jahren böse das Volk bepöbelte, oder Herrn Mixa, der nun wirklich jenseits von Gut und Böse zu sein scheint.

Ich glaube, ich bleibe einfach bei Mitleid für beide.


P.S. Warum ich überhaupt bei Vanity Fair war? Morgen habe ich einen Test zum Seminar über Botho Strauß und R. Goetz. Und eben dieser Goetz hat ein Blog bei Vanity Fair. Warum, ist mir bisher schleierhaft, wahrscheinlich, weil es Geld dafür gibt. Würd ich auch machen, wenn mans mir anbietet. Ausserdem konnte ich mich klasse mit Roth und Mixa amüsieren.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken