Donnerstag, Oktober 25, 2007

Küchenteufel kocht nach: Kürbis-Gnocchi

Es herbstelt, und passend zur Jahreszeit haben Christine und ich also endlich mal den seit Ende letzten Jahres geschenkten Kochkurs "Kürbis, Kartoffel, Apfel" absolviert.

Lecker wars!

Okay, großartig etwa "gelernt" haben wir jetzt nicht gerade, aber unheimlich viel Spaß hats gemacht und wie immer, wenn man etwas in einer Kleinstadt macht, in der man aufgewachsen ist, kennt man mind. 1/3 der Truppe wenigstens vom sehen :-)

Wir Mädels waren für die Kürbisgnocchi zuständig. Gnocchi - seitdem mir das "gelingsichere" Rezept von Johann Lafer mal so komplett in die Hose gegangen ist (ich hatte die falsche Sorte Kartoffeln gekauft, was für ein Gemantsche!), gabs bisher nur noch Gnocchi eingeschweißt oder aus der Frischnudelabteilung.
Da die Kürbisgnocchi aber nicht nur super gelungen sind, sondern auch noch total lecker waren, habe ich sie am Dienstag gleich mal nachgekocht. Mal gucken?

Hier sind sie, gemeinsam mit Rinderfiletstreifen und einer Pfefferrahmsauce.



Interesse am (von mir ein wenig abgewandelten) Rezept?!

Kürbisgnocchi


Zutaten (für 4 Personen)

900g Hokkaidokürbis
Salz
Pfeffer
Muskat
1 Ei (M)
3 EL Kartoffelpüreepulver
5-6 EL Mehl

Zubereitung:

Kürbis vierteln, entkernen und in 3 cm dicke Spalten schneiden. Auf einem Blech im vorheizten Ofen bei 180°C (Umluft nicht geeignet!) auf der mittleren Schiene 30 min. backen.
Optional kann man den Kürbis mit einem Silikonpinsel mit Olivenöl einpinseln).

Die Schale vom Kürbis mit einem Messer dünn abschneiden. Kürbis in einer Schüssel mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken - nicht mit dem Stabmixer pürrieren!. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
Ei, Kartoffelpüreepulver und Mehl zugeben und mit einem Kochlöffel zu einem glatten Teig verarbeiten.

Kürbisteig auf einer bemehlten Fläche zu einer Rolle formen, mit einem scharfen Messer in Scheiben schneiden und diese zu ca. 3 cm langen Rollen formen.
(Wir haben lieber gleich zwei Rollen mit ca. 2-3 cm Durchmesser gemacht).
Jedes der Gnocchi über den gewölbten Teil einer Gabel drüberrollen (also mit den Zinken nach unten!), wobei man sie mit dem Daumen etwas andrückt. Auf ein bemehltes Blech legen.
Reichlich Salzwasser zum kochen bringen und die Gnocchi darin 4 min. kochen. Sobald sie aufsteigen, sind sie gar und werden mit einer Schöpfkelle aus dem Topf gehoben.


Nun zum Anrichten: Richtig lecker ist es, wenn man in einem kleinen Topf Butter und Ölivenöl zusammen schmelzen lässt, und gehackten Rosmarin und gehackte Kürbiskerne dazu gibt. Alternativ würden bestimmt auch Salbei und Nusskerne gehen.

Das Ganze dann einfach über die Gnocchi geben, Parmesan drüber, ein wenig schmelzen lassen - perfekt!

Viel Spaß beim ausprobieren!!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken