Mittwoch, September 12, 2007

Neulich, auf der Autobahn ..

Ich bin Musikfan, und ein Fan von Diven. Und jedem Fan gut gemachter Musik von männlichen und weiblichen Diven musste in den letzten Tagen das Herz aufgehen: Gwen Stefani am Montag, The Police am Dienstag in Hamburg. Ganz in der Nähe!
Und was ist mit mir? Ich bin umzugsbedingt pleite ;-)
Mit mir kann man auch so Spielchen spielen wie bei "Hast Du Töne" damals auf VOX, sprich: Gib mir 2-3 Sek eines Songs von der vierstelligen Anzahl auf meiner Festplatte, und ich kann mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit Interpret oder/und Titel nennen.

Montag morgen nehme ich noch "What you´re waiting for" in meine Indoor-Cycling-Playlist mit dem Hinweis auf das abendliche Konzert. Und nachmittags fahren wir auch noch nach HH, mit dem Ziel, beim dortigen IKEA einige in Kiel nicht mehr erhältliche Möbelstücke zu erstehen.

Und was sagt der Radiosender N-Joy? "In 15 min. verlosen wir 2 Tickets für das Gwen Stefani-Konzert heute abend!".
Angerufen.
Durchgekommen.

Klar, ich will beim Gewinnspiel mit machen.
Nummer aufnehmen lassen.

Will ich das eigentlich wirklich?

Rückruf von N-Joy.

Ich soll gegen Tim aus HH antreten und einen Gwen Stefani-Song erkennen. Er auch, klar. Wer schneller ist, gewinnt die Karten. Wir könnten dann gleich in Hamburg bleiben, zwei müde Krieger, fertig von der immer noch andauernden Umzieherei. Aber warum nicht?
Panik macht sich breit - plötzlich fällt mir kein einziger Liedtitel von Gwenny ein - dabei besitze ich CDs von ihr und von No doubt schon seit Jahren ... ausser "what you´re waiting for", aber der läuft ja dauernd im Radio, das wird bestimmt etwas schwereres sein ...

Das Spiel geht los, die Moderatorin begrüßt uns und die ersten Takte des Songs laufen. Ich höre "tiktaktiktak" und denke, dass ich doch viel lieber Karten für das morgige Police-Konzert hätte und mich am liebsten zum Schlafen auf mein neues Sofa zusammenrollen würde. Ansonsten bin ich wie gelähmt, Alex guckt schon merkwürdig zu mir rüber, während er über die Autobahn knallt.
Nach quälend langen Sekunden ruft Tim nun endlich seinen Namen und nennt den Titel des Songs. Will es jemand erraten? Klar, es war "what you´re waiting for".

Mein Unterbewußtsein schwankt zwischen dem Ärger, so versagt zu haben und Erleichterung. Schließlich wollen wir abends noch zum Training. Und haben zum "Reste-vom-Umzugs-Essen" - Essen zu uns eingeladen. Wär auch doof, das abzusagen.

Und bestimmt war das Konzert gar nicht gut. Hab auch nix darüber gehört, alle berichten nur vom wohl vergleichsweise kurzen Konzert der alten Haudegen von The police. Haben wohl nix verpasst. Dafür sind andere schöne Aktivitäten in den kommenden Wochen geplant, ich freu mich schon drauf.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken