Montag, Juli 10, 2006

Von Kölnern und Düsseldorfern ...

Gerade hier oben im Norden wird mir immer wieder die Frage gestellt: "Was ist denn das da zwischen Düsseldorf und Köln?". Wenns allzu gutmenschlich wird, dann gern auch "Wie kann man denn mit so viel Hass leben?"

Ich sage dann meistens - Leute, ihr seht das viel zu eng ... schließlich tun sich gerade hier oben im Exil auch Düsseldorfer und Kölner gegen die "Provinzler" aus SH zusammen. Wobei die meisten "Kölner" sich nach kurzem Gespräch plötzlich als Bergisch Gladbacher, Langenfelder, Laichlinger oder Siegener entpuppen.
Sehr entspannt also.

... aber dann kommt immer schon die Reaktion: "Du lebst ja schon lange hier oben, aber die da unten, die nehmen das bestimmt viel viel ernster ..."

Nun wurde Campino, der Leadsänger meiner Toten Hosen eine ähnliche Frage gestellt, die in meinen Augen diesen ganzen "Konflikt" gut auf den Punkt bringt.

Andie (19 Jahre) aus Innsbruck:
Warum hasst ihr eigentlich Köln?


Darüber könnte man jetzt Bücher schreiben oder kein einziges Wort verlieren. Wir sind eben aus Düsseldorf, und ich glaube, dass beide Städte insgeheim dankbar sind, ihren Nachbarn zu haben. Denn ohne die gegenseitigen kleinen Frotzeleien und Ärgereien wäre das Leben in dieser Region deutlich langweiliger.


Jepp. Die mit ihrer viel jüngeren, leicht überflutbaren "Alt"stadt ;-)

P.S. Campino ist derzeit Berlin in Brandauers Inszenierung der Dreigroschenoper zu sehen. Campino als Mackie Messer, dazu noch Katrin Sass und Gottfried John ...*seufz* wenn die Tickets nicht ab 80 Eur aufwärts kosten würden ..
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken