Montag, Juni 12, 2006

Fussball WM bei RTL - WARUM?

Ich kenne die profane Antwort auf diese Frage: Wegen des Geldes. Klar.

Aber ich stelle diese Frage mehr aus dem Entsetzen einer echten TV-Sportfreundin.

Sportübertragungen bei RTL haben mir bisher immer nur eins bewiesen - dass die öffentlich-rechtlichen das irgendwie besser können. Und wie gern es dorthin zurück soll.
Es fing schon früh an - RTL plus zeigte die Fussballbundesliga mit Anpfiff. Genau an meine Generation plus 2-3 Jahre war das gerichtet, "seht her, wir machen alles moderner und besser als die alten Männer von der Sportschau". Und was blieb hängen? Der Lockenkopf von Uli Potofski, sonst nix. Dann wechselte der Fussball zu Sat.1, und da war dann einfach nur Hopfen und Malz verloren. Die erste Zeit wars ja noch ganz witzig, nach Italien 90 wechselten unsere Weltmeister so nach und nach als Legionäre nach Italien und Sat.1 erschuf "Ranissimo". Eine gute Idee, keine Frage. Dann aber ging es steil bergab, am besten zusammengefasst durch den dummen Witz "wieso ist denn da noch Fussball zwischen der Werbung?"

Die Bundesliga wechselte zurück zur ARD (inzwischen "Das Erste") und ich habe den Eindruck - da gehört es auch hin.

Das selbe passierte mit dem Motorsport, dessen zuckerbunter Zirkus bei der Formel 1 mich einfach nur abstösst, gepaart mit dieser hündischen Michael Schumacher - Verehrung, die auch in dreisten Falschaussagen enden kann. Ganz klar hat M.S. andere Fahrer gedrängelt, aber seine Jünger bei RTL folgen ihm und beten nach "ja, was fällt dem Coulthard auch ein, bei seiner Überrundung im strömenden Regen auch da im Weg zu fahren?" und schlimmeres. Man könnte das würgen bekommen.

Noch viel schlimmer ging es mit dem Skispringen. Skispringen, das war für mich vor allem das Neujahrsspringen, wann immer ich Silvester in Deutschland verbrachte, war es ein Neujahrsritual, nach langem ausschlafen mit Papa und Bruder ganz entspannt den Springern bei ihren waghalsigen Manövern zuzuschauen. Bloß nicht zu viel Action, und was macht RTL daraus?
Plötzlich weiß man nicht mehr, wer da eigentlich wann wo gesprungen ist, so hektisch wurden zahlreiche Kameras zusammengeschnitten. Ausserdem war der ganze Sport nur noch lila - vielleicht ist das der Grund, weswegen ich schon seit Jahren unterbewußt keine Milkaschokolade kaufe.

Und nun also die Fussball-WM. Da entblödet sich ein Günter Jauch - mal bei den ö.-r. ausgebildet - nicht, Menschen in der fest an die Gatter gepressten Menge hervorzuziehen um ihnen schlecht verständliche Fragen zu stellen. Und den Rudi Völler hat er gleich mit dabei. Und dabei waren die beiden noch das angenehmste.
Wer nach Infos auf der RTL.de Webseite sucht, wird vor allem mit Werbung erschlagen. Unangenehm, das fand ich schon immer, und meide sie, wann immer ich kann. Um die Namen dieser völlig gelangweilten Moderatoren und Kommentatoren herauszusuchen, habe ich mich doch drangewagt, und finde die Ästhetik der Webseite immer noch mau. Das Erste, ZDF und auch Sat.1 haben da erheblich besser aussehende Seiten.

Ganz schlimm fand ich auch Pierre Littbarski. Wie habe ich ihn damals geliebt! Sein Grinsen, seine witzigen Sprüche. Aber was da kam, das war ja beinahe "helmeresk" (falls jemand die ersten TV-Schritte von Thomas "ich halt mich krampfhaft an meinem Pult fest" Helmer kennt).

Und ich ärgere mich jetzt schon, dass RTL auch die Achtelfinalspiele zeigt.

Mein Gott, RTL, bleibt bei Gerichtssendungen, euren ach so toll super flachen Eigenkreationen, mit denen ja auch das europäische Ausland bereits beglückt wird, gebt CSI Miami an VOX zurück, am besten "Law and Order" gleich mit, und die WM Spiele an die öffentlich-rechtlichen.
Dann muss ich euch wenigstens gar nicht mehr gucken.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken