Montag, Juli 11, 2005

An all die weißen Beine da draussen ...

Ich fuhr gemächlich durch Preetz (Kleinstadt in SH, ca. 15.500 Ew.), passierte eine Ampel und da geschah es - mich blendeten strahlend weiße Beine!

Nun gut, im Zuge der Probleme mit Hautkrebs oder einfach nur dem gemeinen Sonnenbrand ist es ratsam, sich als Deutscher einfach mit der hellen Haut zufrieden zu geben, anstatt sich wie eine Scheibe Toast bzw. ein Grillhähnchen am Strand oder im Solarium, "gar" zu toasten.

Aber warum dann meine Augen beleidigen in einem Ensemble aus schwarzem Top und schwarzer sehr kurzer Bermuda? WARUM?
Es gibt so viele schöne Farben, die Mode-Folterer quälen uns seit Jahren mit hellrosa, hellgrün und hellblau - das sind die perfekten Farben für weiße Arme und Beine.
Überlasst die dunklen Töne genetisch etwas dunkler getönten Menschen wie mir oder bräunt euch selbst bis zu einem gewissen Grad, wenn die schwarzen Sachen nicht unbedingt in die Altkleidersammlung sollen.
Auch wenn der Deutsche an sich es kaum glauben mag - es gibt Abstufungen zwischen den Extremen.
So wie man nicht entweder Fußballweltmeister ist oder der letzte Loser noch hinter den Faröer Inseln (der "Angstgegner" sic!), sondern einfach nur normales Mittelfeld, so gibt es einen Bräunungsgrad zwischen der Kalkleiste und dem verbrannten Toast.
Versprochen!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken