Mittwoch, Mai 18, 2016

Küchenteufel: Erdbeereis mit drei Zutaten

Ich weiß, ich weiß.

In den letzten Wochen hier so:



Aber ich habe viele tolle Dinge gemacht. Ich habe mit Christoph zusammen ein tolles Podcastprojekt namens ESC Schnack auf die Beine gestellt (alles rund um den Eurovision Song Contest - ist also quasi schon in der Sommerpause),  ich helfe dabei, einen Kleingarten zu bewirtschaften und dann war ich auch noch auf der Republica TEN und es war ganz großartig! Ob ich zu all diesen Dingen noch Blogbeiträge schreibe? Ich weiß es nicht. Aber ich möchte etwas bloggen, und zum Wiedereinstieg habe ich ein Blitzrezept für euch, dass sowohl zur Jahreszeit als auch zu meiner Faulheit und vor allem meiner Skepsis gegen undefinierbare Inhaltsstoffe passt: Erdbeereis mit dem Zauberstab!

Wer jetzt sagt: Ui, aus welcher Mottenkiste hat sie das Ding denn nun rausgekramt? Sehr weit unten, das stimmt. Ich glaube, ich war bei der Umstellung von D-Mark auf den Euro auf einer Tupperparty und da wurde dieses Rezept gezeigt. Nichtsdestotrotz habe ich es seitdem fast wieder vergessen und wollte aber unbedingt für meine Nichte Erdbeereis ohne Zusatzstoffe. Also fix TK-Beeren, Sahne und ein wenig Kokosblütenzucker eingekauft, alles mit dem Pürierstab durchgehäckselt und  mindestens genauso schnell verputzt :) Und wer weiß: Vielleicht gibt es hier ja tatsächlich Menschen, die dieses Rezept nicht kennen. Oder irgendwie vergessen haben. So wie ich. Die sich einfach darüber freuen und loslegen.

Deshalb hier auch gar kein großer Rezeptaufbau, sondern nur eine kleine Liste: 1 Pck. TK-Erdbeeren (im Karton), 100 ml Sahne, 1-2 TL Kokosblütenzucker (oder andere Süßungsmittel nach Wahl, je nachdem, wie süß die Erdbeeren sind). Ich empfehle, die Erdbeeren portionsweise zu pürieren, es sei denn, ihr habt den Mega-Stab in der Küche. Währenddessen langsam die Sahne zugießen, ein wenig mit Süße abschmecken. Fertig. So sah es aus:


Guten Appetit!



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken