Freitag, Mai 28, 2010

Freitags-Füller

Ist zwar gerade ein wenig knapp mit der Zeit, aber dafür habe ich natürlich immer Zeit:



by BARBARA

1. Ohne eine warme Katze auf den Beinen kann ich nicht einschlafen.

2. Irgendwie wird es immer später.

3. Wenn man für eine Party ausreichend Bier kauft trinken plötzlich alle "Schlammbowle" .

4. Die Interaktion mit Menschen, seien es Freunde, Kollegen oder Kunden, ist ein großer Teil meines Lebens .

5. Ich freu mich so auf den Besuch von zwei indischen Mädels zur Kieler Woche.

6. Mein Kater pennt und das ist auch gut so.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen unanstrengenden Abend mit reichlich Home Office, morgen habe ich diverse Dinge geplant (Video auf dem Schusterfest drehen, Fördeflüsterer-Akademie durchziehen und dann Grand Prix gucken) und Sonntag möchte ich endlich mal die neue Festplatte und das neue Betriebssystem auf meinem Macbook installieren !

Dienstag, Mai 11, 2010

René Marik im Kieler Schloß - und ich war dabei!

Die Überschrift sagt es ja schon: Letzte Woche war René Marik im Kieler Schloss und ich dank meiner Tätigkeit beim Fördeflüsterer in der ersten Reihe dabei.

Wer also wissen will, wies war guckt doch bitte mal beim Fördeflüsterer vorbei: René Marik in Kiel - einfach klicken!

Für alle anderen nur mal ein kleines Video, über das sogar Alex lachen musste :)


Montag, Mai 10, 2010

... und ewig klingelt das Mobiltelefon

So langsam bekomme ich ja Routine darin, dass mir Menschen am Telefon etwas verkaufen wollen, und man kann sagen, dass es schon erheblich weniger geworden ist, seit dem ich am Telefon sehr deutlich sage, dass sie mich in Ruhe lassen sollen.

Doch immer mal wieder kommt so etwas wie heute mittag:
Während der Autofahrt klingelt mein Telefon. Ich als Beifahrer konnte rangehen, sah eine 0180-Nr. - könnte ja meine Krankenkasse sein, also drangegangen. Es kam: Nichts. Einige Sekunden später sagte eine automatische Stimme "Good Bye" und das Gespräch war weg.

Zu Hause direkt die Nummer 018051257818978 gegoogelt und dieses klasse Forum whocallsme gefunden. Während ich noch eifrig darin las, wie einige Leute wie ich reine "Good Bye"-Anrufe bekamen, andere jedoch "Tester" für das kleinste Handy der Welt werden sollten (gegen eine kleine Schutzgebühr von gerade mal 99 Euro?!) klingelte mein Telefon erneut.

Eine Dame war dran, nannte meinen Namen und fragte mich, ob ich das sei. Jepp. Dann gings gleich in die Vollen: Sie würde eine Handystudie durchführen, ob ich mich in diesem Bereich auskennen würde und wie da mein Interesse sei?

Okay, ich hätte die Gute ein wenig ausquetschen können, woher sie meine Nummer hat, was das alles soll und überhaupt und sowieso. Allerdings ist das Mädel selbst doch auch nur ein kleines Rädchen, und außerdem hatte ich sämtliche vorhandenen Aggressionen gestern abend schon nach der Wahl rausgelassen. Also habe ich sie lediglich darauf hingewiesen, dass ich bereits von dieser Nummer angerufen wurde, ich die Nummer gegoogelt habe und nach den gelesenen Erfahrungsberichten mit ihrer Firma nix zu tun haben will.
Sie war sehr freundlich und höflich, meinte "dann nehm ich ihren Datensatz mal raus" und wünschte mir noch einen schönen Tag. Ich bin mal gespannt, ob da trotzdem noch was kommt.

Also: Achtung bei 01805/1257818978

Sonntag, Mai 09, 2010

Küchenteufel lernt: Sushi und mehr ...

Eine liebe Freundin hat mich gestern zu einem Kochkurs des Kieler "Haus der Familie" geschleppt. "Sushi und mehr" hieß es im Kursprogramm, und ich war schon gespannt aufs Rollen von Makis, das Formen von Nigiri und das richtige Schneiden von Thunfisch in Sashimiqualität.

Eins vorweg: Da war ich im falschen Kurs, denn für solch elementare Dinge bietet das Haus der Familie Sushi-Anfängerkurse an. Aber was ich stattdessen geboten bekam, toppte das richtige Rollen von Reis um Längen! Natürlich kam ich wieder mal einige Minuten zu spät und hechelte den Teilnehmern, die gerade im Keller des Hauses fleißig Reis wuschen hinterher. Glücklicherweise war ich verabredet, und so musste ich mir wenigstens nicht noch eine Gruppe suchen, an die ich mich dranhängen könnte :)
Es wurde also gerade kräftig Reis in einem Sieb gewaschen bis das Wasser klar wurde als ich dazu kam und danach für eine Stunde in einen Topf mit Glasdecke gehängt.
Also dackelte ich der Gruppe hinterher zurück in den Gruppenraum und die witzige und nette Kursleiterin Nicola ließ uns die vorher verteilten Kursunterlagen schnappen. Sie erklärte uns, was sie an diesem Nachmittag für uns geplant hatte und gab uns einen ausführlichen Überblick in die Warenkunde (samt Probeexemplaren zum schnuppern oder probieren).

Okay, ich war ein wenig skeptisch: Reissushi mit Rapsblüten? Gurkensalat mit Algen? Pfannkuchen mit roter Bohnenpaste? Nigiris mit Thunfisch aus der Dose? Alle aus den 13 Teilnehmern gebildeten Grüppchen (in den meisten Fällen Wiederholungstäter, was Kurse in diesem Institut angeht) suchten sich einige Rezepte aus und ab gings zurück in die Küche.
In der einen Ecke wurde eine Fischbrühe vorbereitet, in der anderen Gemüse geschnitten, ständig hieß es: "Hat mal jemand die Sojasauce?" - "Wo sind die Shiitake-Pilze hin?" - "Wo find ich denn ... ah, ja!", es wurde viel gelacht, viel gequatscht, viel bei den anderen geguckt. Die Kursleiterin war immer präsent und hatte einfach das Gespür dafür, wo sie gerade am dringendsten gebraucht wurde. Auch mir als absolutem Neuling wurde alles geduldig erklärt, ohne verdrehte Augen o.ä.

Ich kämpfte derweil mit Gyoza, gedämpften Teigtäschchen mit Füllung. (Von denen ich im Eifer des Gefechtes natürlich kein Bild gemacht habe.) Eigentlich kämpfte ich nur damit, diese Teigplatten (wie WanTan) mitsamt der Füllung drin zu schließen und auch geschlossen zu lassen :) während meine Kochpartnerin fleißig einige Pilze putzte und verarbeitete, die ich noch nie vorher gesehen habe (Enokipilze). Einige Rezepte, für die sich keine hauptverantwortliche Gruppe gefunden hatte, wurden einfach in Teamarbeit erledigt, die einen hatten noch Reis, die andere Gruppe schnitt die Abura-Age klein und wieder jemand anderes sorgte für den Gemüseanteil. Toll! Dann kam natürlich das Beste: Gemeinsam essen!

Und wenn das nächste Kursprogramm rauskommt, werde ich mich flugs für den Sushi-Anfängerkurs anmelden :)





Die Bilder zeigen:
1. Rapsblüten-Sushi (mit Ei)
2. Reissalat mit Gemüse, Pilzen und kleingeschnittenem Omelette und Abura-Age
3. Reisbällchen mit Noriblatt und Kaviarfüllung bzw. Shiitake/Enoki-Pilzfüllung
4. Reis mit Thunfisch und Frühlingszwiebeln
5. (Fisch-)Suppe mit Buchweizennudeln und Pilzen/Shrimps in Tempurateig
6. Rettich mit Möhre und Essig
7. Gurke und Wakame in süßsaurer Sauce

Es fehlen gedämpfte Gyoza und Blütenblatt-Crepes (weil ichs einfach vergessen habe :))

Freitag, Mai 07, 2010

Und wieder ist es Freitag - Freitagsfüller!

Viel war ja nicht los hier die letzten Tage. Mein Stichwort war: Gallengries.

Aber was ich mir nicht nehmen lasse: Barbaras grandiosen "Freitagsfüller"!



Wie immer gilt: Das Fettgedruckte ist von mir!

1. Wo sind meine dicken Socken? Frag ich das wirklich im Mai? *heul*

2. Wenn das Wörtchen wenn nicht wäre, hätte ich trotzdem nichts anders gemacht.

3. Ich würde jetzt gerne die Sonne sehen .

4. Als ich ein Teenager war dachte ich, dass ich irgendwann mal ZDF-Korrespondentin in NY oder Bombay werden würde. Oder in die Sesamstrasse ziehe.

5. Meine Mutter sagte immer : Pfefferminztee hilft gegen alles. (Bauchweh, Liebeskummer, gebroche Knochen etc.)

6. Ich könnte ganz schlecht ohne Liebe sein.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen warmen Kater auf den Beinen beim "coucheln" (Begriff kommt von Nupsi80) , morgen habe ich noch rein gar nix geplant und Sonntag möchte ich meinen Eltern den besten Sauerbraten ever machen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Rezept ausdrucken